Mit Akkordeon und Geige von Bach bis zu Adele

Das ukrainische Musikerpaar Grazia Duo gastiert am Donnerstag im Reinacher Gemeindesaal. Mit im Gepäck ist ein abwechslungsreiches Programm, das von der Klassik bis in die Moderne reicht.

Bringen ukrainische Spielfreude in den Reinacher Gemeindesaal: das «Grazia Duo» mit Anastasiia und Ihor Pliushko. Foto: zVg
Bringen ukrainische Spielfreude in den Reinacher Gemeindesaal: das «Grazia Duo» mit Anastasiia und Ihor Pliushko. Foto: zVg

«Liebenswürdig und leicht beschwingt»: Das ist die Bedeutung der musikalischen Spielweise «con grazia», die der Instrumentalformation «Grazia Duo» als Namensgeberin diente. Das Duo besteht aus dem ukrainischen Ehepaar Anastasiia und Ihor Pliushko, beide 25-jährig – sie ist Geigerin, er Akkordeonist. Kennen gelernt haben sie sich in Charkiw, wo sie ihre jeweiligen Instrumente an der Hochschule studierten. In welche gemeinsame Richtung ihr Leben gehen würde, hatte sich in den ersten Studienjahren jedoch noch nicht abgezeichnet: «Wir waren zwar zusammen in ein paar Kursen, hatten aber nicht viel miteinander zu tun. Beim Schlangestehen vor einer wichtigen Prüfung kamen wir dann glücklicherweise einmal ins Gespräch», erklärt Ihor Pliushko. Was mit einem nervösen Ganggespräch begann, mündete in eine glückliche Ehe mit einem gemeinsamen Kind. Nicht nur privat, sondern auch musikalisch konnten sie bereits in jungen Jahren grössere Erfolge feiern. So spielten beide in der Philharmonie Charkiw und gewannen zu Jugendzeiten schon internationale Wettbewerbe. Als sie vor zwei Jahren ihr Studium an der Musikhochschule abgeschlossen hatten, dachten sie, dass einem zufriedenen Familien- und Musikerleben in der Ukraine wohl nicht viel im Weg stehen würde.

«Es ist unvorstellbar, was zu Hause in der Ukraine passiert»

Doch es kam bekanntlich anders. Als am 24. Februar letzten Jahres der Krieg ausbrach, befand sich die junge Familie gerade in den Skiferien. Ihr gemeinsames Kind war zu diesem Zeitpunkt erst sechs Monate alt: «Das war sehr schwierig, vor allem mit einem kleinen Kind. Innert einer Woche hatten wir dann alles organisiert und konnten nach Deutschland reisen», erzählt Ihor Pliushko. Zunächst konnten sie ein paar Tage bei einem Bekannten in Leipzig übernachten, dann zog es sie nach Freiburg im Breisgau. «Ich konnte nachts nicht schlafen, es ist unvorstellbar, was zu Hause in der Ukraine passiert», sagt Ihor Pliushko und erwähnt den Raketenangriff, der gerade erst am Wochenende wieder 51 Menschenleben in ihrer Heimatstadt Charkiw forderte. Deutschland sei den beiden schon vertraut gewesen, einerseits durch Konzertreisen und andererseits durch Austauschkurse über die Musikhochschule.

Aktuell verdienen sie ihren Lebensunterhalt in Freiburg mit Konzerten und Auftritten an Events oder Hochzeiten. Aber auch die Freizeit gestaltet sich bei den Pliushkos musikalisch – so beleben sie, wann immer möglich, die Freiburger Innenstadt mit Strassenmusik, erzählt Ihor Pliushko: «Das war super für uns, um neue Leute kennen zu lernen. Wir kannten in Freiburg niemanden, aber so haben wir schnell neue Bekanntschaften gemacht. Zudem konnten wir das gesammelte Geld an unsere Familien und Freunde in der Ukraine senden.» Ihr Lebensmittelpunkt sei mittlerweile Freiburg geworden, auch wenn sie aufgrund der unsicheren Lage keine grossen Zukunftspläne machen könnten. Beide sind dabei, Deutsch zu lernen, und schlagen sich mit nicht perfektem, aber verständlichem Englisch durch. Im Moment sei es ihr Ziel, so viele Konzerte wie möglich zu spielen und zu organisieren.

Erstes Konzert in der Schweiz

Am Donnerstagabend kommt das Grazia Duo nach Reinach – für das Ehepaar ist es das erste Konzert in der Schweiz. Mit Unterstützung der Abteilung Kultur und Begegnung der Gemeinde Reinach findet das Konzert um 18 Uhr im Gemeindesaal statt, zudem sorgen Menschen aus der ukrainischen Community in Reinach für den Apéro. Kombiniert wird der musikalische Anlass mit der Fotoausstellung «Von Herz zu Herz» der ebenfalls aus der Ukraine stammenden Fotografin Oleksandra Lohvynenko. Das breite musikalische Repertoire des Grazia Duo reicht von Barockstücken von Bach über Filmmusik von Hans Zimmer bis hin zu Popballaden von Adele. Ihor Pliushko meint abschliessend: «Von Klein bis Gross ist sicher für alle etwas dabei.»

Tickets und weitere Informationen:

ticketino.com/de/Event/Klangzauber-eine-Nacht-der-Instrumentalmusik/179665

Weitere Artikel zu «Reinach», die sie interessieren könnten

Reinach10.04.2024

Die Wahl der Schulratswahl

Sollen Schulrätinnen und Schulräte wie bisher durch das Volk oder vom Einwohnerrat gewählt werden? Um diese Kernfrage dreht sich die Abstimmung «Teilrevision…
Reinach03.04.2024

«Wir dürfen uns nicht ausruhen, wir müssen immer dranbleiben»

Jolanda Recher ist die neue Präsidentin des Tierparks Reinach. Gemeinsam mit dem Vorstand möchte sie den Tierpark in die Zukunft führen.
Reinach27.03.2024

Viel mehr als ein Stück Stoff

Die Zunft zu Rebmessern hat ein neues Banner erhalten. Beim Bruderholz-Denkmal wurde dieses Ereignis mit einer feierlichen Zeremonie gewürdigt.