Seit hundert Jahren fit

Die Turnveteranen- Vereinigung Baselland feiert ihr Jubiläum in Arlesheim. Dazu ver­öffentlicht der Verein auch eine Festschrift.

Präsentieren die Festschrift zum 100-Jahr-Jubiläum: Protokollführer Willi Häfelfinger (links) und Präsident Kurt Althaus. Foto: Fabian Schwarzenbach

Die Turnveteranen-Vereinigung Baselland durfte als erste Gesellschaft das neue Kulturhaus Setzwerk in Arles-heim belegen. Gemeindepräsident Markus Eigenmann, der das Grusswort überbrachte und die «schönste Gemeinde der Schweiz» vorstellen durfte, bat, über die Kinderkrankheiten hinwegzusehen.

Diese waren nicht schlimm, der Ausfall einer der Kaffeemaschinen beschäftigte die Turnerschar weit mehr. Doch was machen Turnveteranen eigentlich? Nach den Jung- und den Jugendturngruppen sowie der Aktivmitgliedschaft im örtlichen Turnverein treten die Turner und neu auch erfreulich viele Turnerinnen mit 45 Jahren den Veteranen bei. Dort wird das Turnen zwar noch zelebriert, aber altersgerecht, wobei auch das Gesellige nicht zu kurz kommt. Beispielsweise an einer Wandergruppe ist zu ­sehen, dass es neben den klassischen Wanderern auch die Kurzwanderer gibt. Sie bewältigen eine einfachere Strecke. Dazu gäbe es noch die «Ultrakurzwanderer», die schlicht vom Auto oder vom Bus in das Restaurant wechseln.

Die Damen und Herren sind teilweise nicht mehr die jüngsten Jahrgänge, aber grundsätzlich «zwääg». Das zeigte sich auch bei der Ehrung des Tagungsältesten, der mit seinen 99 Jahren noch beschwingt die Treppe zur Bühne bestieg. Höhepunkt der Versammlung war der erste «richtige» Einsatz der im letzten Jahr angeschafften neuen Fahne. Sie wurde mit dem obligaten Fahnengruss vom letztjährigen OK dem diesjährigen überreicht. Ein weiterer interessanter Programmpunkt beschäftigt die Mitglieder noch länger: Die Festschrift zum 100-jährigen Bestehen der Vereinigung wurde vorgestellt und verteilt. Willi Häfelfinger und Kurt Althaus trugen die wichtigsten Daten und Fakten der 100-jährigen Geschichte zusammen. Die ersten 75 Jahre wurden kürzer zusammengefasst, da zu den jeweiligen Vierteljahrhundertjubiläen bereits Festschriften geschrieben wurden. Über die letzten 25 Jahre wird etwas ausführlicher berichtet. Häfelfinger ist dafür in die Tiefen des Baselbieter Staatsarchivs gestiegen und hat sich die Protokolle und Dokumente der Turnveteranen durchgesehen.

Digital seit den 1980ern-Jahren

Interessant ist das Bemühen, auch grössere «Projekte» einzeln darzustellen. So gingen die beiden Verfasser dem Weg zur Digitalisierung der Vereinigung nach. Bereits 1985 konnten die Turnveteranen ­einen Computer eines Mitglieds nutzen, den sie 1994 dann kauften. Erst 2003 schafften sie sich einen eigenen PC an, damals noch zum stolzen Preis von 4000 Franken. Anschliessend schritt die Digitalisierung der Vereinigungsverwaltung Jahr für Jahr voran, bis 2017 ein eigener Internetauftritt folgte und sich die Veteranen auch in der virtuellen Welt vom Turnverband etwas lösten. Neben vielen Informationen in Listenform sind auch viele Fotos abgedruckt worden. Selbstverständlich wird auch der neuen Fahne eine eigene Seite gewidmet, während vorangehend die Fahne und ihre Bedeutung erläutert werden. Denn was wäre eine Turnervereinigung ohne Fahne?

Weitere Artikel zu «Region», die sie interessieren könnten

Als er ein Bild holte, stach er zu
Region15.05.2024

Als er ein Bild holte, stach er zu

Ein Gempner hatte seine Mutter mit einem Messer attackiert. Er beging damit versuchte vorsätzliche Tötung, ist jedoch schuldunfähig.
Region15.05.2024

Die Feuerwehren bündeln ihre Kräfte

Aus den Feuerwehren Klus, Arlesheim, Reinach und Duggingen soll der Feuerwehr-Zweckverband Birs werden. Die bisherigen Feuerwehrstandorte bleiben bestehen.
Region15.05.2024

Mit Banner, Hüten und Hufgetrappel

Am Auffahrtsdonnerstag zieht es viele Bürgerinnen und Bürger an die frische Luft: Gemeinsam schreiten sie die Grenzen ihrer Gemeinden ab und lassen im Anschluss…