Region
24.11.2021

Endlich wieder Weihnachtsmarkt

Niggi-Näggi-Säckli: Die Harley-Kläuse knattern auch dieses Jahr wieder durch Aesch. Foto: ZVg / attraktivesaesch.ch

Niggi-Näggi-Säckli: Die Harley-Kläuse knattern auch dieses Jahr wieder durch Aesch. Foto: ZVg / attraktivesaesch.ch

Von Harley-Kläusen über Kerzenziehen bis zu allerlei kulinarischen Leckereien – die Weihnachtsmärkte der Region haben viel zu bieten. Ein Überblick.

Von: Caspar Reimer

Ganz besondere Samichläuse

 

Aesch, 26. bis 28. November

Wie immer findet der vom Verein «Attraktives Aesch» gegründete Weihnachtsmarkt über das erste Adventswochenende statt. Nicht verpassen sollte man einen besonderen Höhepunkt am Samstag um 17.15 Uhr, wenn die Harley-Kläuse durchs Dorf brummen und danach den Kindern Klausen-Säckli verteilen. Ein weiterer «Niggi-Näggi» ist am Sonntag ab 13.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt anzutreffen – von ihm gibt’s für jedes lustige «Värsli» eine Überraschung. Musikalisch sind, neben Drehorgelspiel an allen drei Tagen, am Freitag um 19.30 Uhr auf der Kirchentreppe Christmas Carols und am Samstag um 13.30 Uhr ein «Ständli» von Jugendmusikschule und Musikverein zu hören. Das traditionelle Kerzenziehen findet Samstag und Sonntag jeweils ab 14 Uhr statt. Wo: Kirchen-, Pfarrhof- und Mühleplatz; Öffnungszeiten: Freitag, 18 bis 21 Uhr, Samstag, 12 bis 20 Uhr, und Sonntag, 12 bis 18 Uhr.

Stimmungsvolle Kulisse

 

Arlesheim, 27. November

Der vom Arlesheimer Gewerbe- und Industrieverein ins Leben gerufene Adventsmarkt gilt nicht zuletzt wegen der schönen Kulisse auf dem Domplatz als einer der schönsten in der Region und zeichnet sich überdies durch eine familiäre Atmosphäre aus. Der Markt erlaubt es Künstlerinnen und Bastlerinnen der Region, ihre Kreationen zu präsentieren. Im Gegensatz zum Herbst- und zum Frühlingsmarkt ist der Adventsmarkt nicht für professionelle Marktfahrer gedacht. Wo: Domplatz; Öffnungszeiten: 12 bis 20 Uhr.

Zwei Märkte in einem Dorf

 

Reinach, 4. und 8. Dezember

In Reinach gibt es in diesem Jahr gleich zwei Weihnachtsmärkte zu bestaunen: Eine Premiere ist der Weihnachtsmarkt am 4. Dezember in Reinachs Norden: Auf Initiative von Eveline Frey und mit Unterstützung von Quartierverein Reinach Nord, Jugendcafi Paradiso und Evangelisch-Reformierter Kirche findet zum ersten Mal im Mischeli und im Generationenpark ein Weihnachtsmarkt mit 42 Marktständen statt. Der neue Markt bietet alles, was die Vorweihnachtszeit begehrt: Von Weihnachtsgebäck über Selbstgenähtes bis zu thailändischem Essen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eveline Frey verkauft zudem Kaffeebohnenbeutel-Taschen, aus deren Erlös 20 Prozent an den Verein Phari als Weihnachtsbatzen gespendet wird. Wo: Mischeli-Zentrum und Generationenpark; Öffnungszeiten: 4. Dezember; 10 bis 17 Uhr. Am 8. Dezember findet zum 41. Mal der traditionelle Weihnachtsmarkt im Dorfzentrum statt. Die Zusammenarbeit von «Arbeitsgruppe Lebendiges Reinach», Heimatmuseum, Bürgergemeinde Reinach und KMU Reinach hat sich bewährt und wird auch dieses Jahr wieder weitergeführt. Wo: Reinacher Dorfzentrum; Öffnungszeiten: 12 bis 20 Uhr, Verpflegungsstände bis 21 Uhr.

Stärnestross und Samichlaus

 

Dornach, 4. und 5. Dezember

Nachdem das Weiterbestehen des grossen Dornacher Weihnachtsmarktes vor zwei Jahren noch ungewiss gewesen ist, wartet der Anlass unter dem neuen OK rund um Ludwig Binkert mit einem Angebot auf, das den hohen Ansprüchen mehr als genügen dürfte – immerhin wurde der Markt schon als leuchtender Stern am Weihnachtsmarkt-Himmel bezeichnet. Musikalische Unterhaltung mit Trompeten, Blockflöten, Saxofonen und Kinderchor gibt es am Samstag zwischen 14 und 16 Uhr. Die «Stärnestrooss für Chli und Gross» ist mit Kerzenzelt, Fotozelt, Bastelzelt, Vorlesezelt und Spielzelt jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Samichlaus stattet dem Weihnachtsmarkt am Samstag um 17.30 Uhr einen Besuch ab. Wo: Dorfzentrum; Öffnungszeiten: Samstag, 11 bis 20 Uhr, Sonntag, 11 bis 17 Uhr.

Weihnachtsrundgang statt Markt

 

Gempen, 5. Dezember

Anstelle eines Marktes, der zuletzt 2019 in der Turnhalle stattgefunden hat, lädt der Kulturverein Gempen in diesem Jahr zu einem Weihnachtsrundgang ein: Eröffnet wird der Rundgang um 10 Uhr im Dorfkern bei der Linde mit einem kleinen Adventskonzert des Chinderchors Gempen. Anschliessend können 19 im ganzen Dorf verteilte Stände besucht werden. Wer Lust auf Kerzenziehen hat, kommt auch in Gempen auf seine Kosten. Wo: im ganzen Dorf; Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr.