«Basteln ist ein Fitnesscenter für Kopf, Herz und Hand»

Seit rund zweieinhalb Jahren lädt der Verein «Arlesheim kreativ» die Bevölkerung zum Nähen und Basteln ein. Das ­Angebot ist beliebt und wächst stetig.

Kreativer Kopf: Präsidentin Ursina Gloor in der Gemeindebibliothek, für die sie jeweils das Schaufenster dekoriert. Foto: Mirjam Sinniger

Die Idee entstand gewissermassen aus der Not heraus. Ursprünglich war es die Gemeinde selbst, die Nähkurse anbot. Nachdem sie aus verschiedenen Gründen das Angebot nicht mehr weiterführte, sprangen Ursina Gloor und drei Mitstreiterinnen, die heute zusammen den Vorstand von «Arlesheim kreativ» bilden, ein. Sie hatten die Nähkurse zuvor selbst besucht. Zusammen führten sie das Angebot weiter und bauten es aus. «Wir fanden, wenn wir schon etwas Neues machen, dann soll das Angebot auch breiter werden», erzählt Ursina Gloor, die den Verein seither präsidiert. Neben den Nähkursen bietet der Verein daher inzwischen auch eigene Workshops an. Dort lernt man beispielsweise, wie man Lederresten verwertet oder eigene Postkarten bastelt. «Die Workshops sind eine gute Einstiegsmöglichkeit und sollen dazu anregen, die eigene Kreativität herauszufordern», sagt Gloor. Vorkenntnisse sind für den Besuch der Angebote keine nötig.

Neben den Kursen haben sich in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit anderen Arlesheimer Institutionen aber auch weitere Formate und Projekte ergeben: Für das Forum Würth entwickelt Ursina Gloor auf Anfrage hin Workshops zu den aktuellen Ausstellungen. Und die Werbefahnen vergangener Ausstellungen werden im Rahmen eines Upcycling-Projekts in Zusammenarbeit mit der Kreativwerkstatt des Wydehöfli zu Taschen verarbeitet.

Nachhaltigkeit und Gemeinschaft

Altes nicht wegzuwerfen, sondern neu zu verwerten, das ist Ursina Gloor wichtig: «Wir möchten aufzeigen, wie viel man mit den Sachen, die man bereits hat, anfangen kann.» Beim Einkaufen im Bastelladen sieht man Ursina Gloor daher eher selten. Lieber schöpft sie das kreative Potenzial alltäglicher Dinge aus: «Wenn wir im Garten mähen, überlege ich mir, was man mit dem getrockneten Gras machen könnte  – es wird nun ein Osternest», erzählt sie. Überhaupt stehen die kommenden Wochen ganz im Zeichen des Frühlingsfestes: Den Auftakt macht heute in der Gemeindebibliothek das Basteln eines Osterhuhns, das aus alten Büchern geklebt und gefaltet wird.

Für den Verein investiert die 70-Jährige viel Zeit. Auf etwa 50 Stellenprozent schätzt sie den Aufwand, den ihr Engagement beansprucht. Sie schreibt den monatlichen Newsletter, plant das Programm, gibt Kurse und probiert neue Ideen aus. Die Freiheit bei der Gestaltung des Programms und der Workshops gefällt der ehemaligen Lehrerin und Schulleiterin: «Es gibt keinen Lehrplan, kein Ziel.» Das Zusammensein sei  wichtig, es fördere die Kreativität: «Ideen entwickeln sich weiter, wenn ich zusammen mit anderen Ideen umsetze.»

Bunte Unterhosen

Das Angebot kommt gut an bei der Arlesheimer Bevölkerung – und darüber hinaus. Unter den rund 140 Mitgliedern des Vereins finden sich auch Leute aus der Ostschweiz, aus München und aus Wien. Sie werden von Ursina Gloor regelmässig per E-Mail mit Inspiration versorgt. Aktuelles Jahresprojekt ist das Material WC-Rollen und das Thema «Frische Fische». Monatlich erhalten die Mitglieder nun neue Ideen, was passend zur Saison dazu gemacht werden kann. Und was gefällt den Mitgliedern am besten? «Besonders gut kommt der Workshop an, in dem wir bequeme farbige Unterhosen herstellen», erzählt die Präsidentin. Das Einfache und Alltägliche besonders gestalten – das scheint auch hier die Devise zu sein.

Neben der Freude, die das Resultat bereitet, glaubt Ursina Gloor aber auch an die gute Wirkung des Bastelns selbst: «Es schult die Feinmotorik, die geistige Beweglichkeit und das Durchhaltevermögen, sozusagen ein Fitnesscenter für Kopf, Herz und Hand.» Und sie ist überzeugt: «Leute, die selber immer wieder kreativ sind, sind auch im Umgang mit schwierigen Situationen beweglicher und suchen neue Ansätze zur Lösung von Problemen.»

Workshop «Osterhuhn basteln»: 29. Februar, zwischen 15 und 18 Uhr, Gemeindebibliothek. Weitere Informationen unter arlesheim-kreativ.ch

Weitere Artikel zu «Arlesheim», die sie interessieren könnten

Arlesheim10.04.2024

Offiziell eines der schönsten Dörfer der Schweiz

Arlesheim wird vom Verein «Die schönsten Schweizer Dörfer» mit dem Label «Best Swiss Villages» ausgezeichnet – als erste Gemeinde im Kanton.
Arlesheim03.04.2024

«Wir sind auf Freiwillige angewiesen, die sich um die Plätze kümmern»

Die Kompostberatung Arlesheim sucht Freiwillige, die an den Kompoststellen in den Quartieren Hand anlegen. Im Gegenzug gibt es frische Erde – gratis vor der…
Arlesheim27.03.2024

Ein ambivalenter Ort

Unter dem Titel «Waldeslust» startete letzten ­Freitag eine neue Aus­stellung im Forum Würth in Arlesheim. Mit einem Museumsbesuch verbunden ist ein eigens…