Von Donnschtigsjass bis «Lazy Baby»

An der Aescher Fasnacht fallen die Formationen wie so oft mit bissigen Versen zum Lokalgeschehen auf.

Notlandung: D Bärefels Waggis haben den amerikanischen Bomber Lazy Baby nachgebaut. Fotos: Fabia Maieroni

Notlandung: D Bärefels Waggis haben den amerikanischen Bomber Lazy Baby nachgebaut. Fotos: Fabia Maieroni

Quo vadis? D Chatzebuggler (heuer sujetgetreu «Gibbus Felis») fragen sich besorgt, wohin es mit Aesch und der Welt noch geht.

Quo vadis? D Chatzebuggler (heuer sujetgetreu «Gibbus Felis») fragen sich besorgt, wohin es mit Aesch und der Welt noch geht.

Beizensterben: D Chette Schlüch zeigen – entgegen dem Trend kann man in ihrer «Beiz» noch einkehren.

Beizensterben: D Chette Schlüch zeigen – entgegen dem Trend kann man in ihrer «Beiz» noch einkehren.

Schmerzliche Erfahrung: Die Niederlage der Aescher gegen die Therwiler 
beim Donnschtig-Jass ist noch nicht vergessen.

Schmerzliche Erfahrung: Die Niederlage der Aescher gegen die Therwiler beim Donnschtig-Jass ist noch nicht vergessen.

Dürfen nicht fehlen: Zwischen den vielen Wagen sorgten Guggen für Stimmung.

Dürfen nicht fehlen: Zwischen den vielen Wagen sorgten Guggen für Stimmung.

Die Verlumbdä dichten: Dr Gmeinrot will e Tram an Bahnhof, was füre Hohn /
Do lacht sogar dr trurigscht Clown!

Die Verlumbdä dichten: Dr Gmeinrot will e Tram an Bahnhof, was füre Hohn / Do lacht sogar dr trurigscht Clown!

Fasnachtsfest: D Lavändel Pflügger feiern ihr 20-Jahr-Jubiläum.

Fasnachtsfest: D Lavändel Pflügger feiern ihr 20-Jahr-Jubiläum.

Aufwendig waren die meisten Sujets der 37 Formationen an der Aescher Fasnacht. Gewohnt angriffig zeigten sich vor allem die Aescher Gruppen, die ihren Finger in die eine oder andere Wunde legen. So ist die schmerzhafte Niederlage Aeschs beim Donnschtig-Jass gegen Therwil noch nicht vergessen. Die Arrogante meinten: «Es isch verbi und e absolute Skandal, mir verliere gege d Halbschüeh usem Leimetal.» Und weiter: «E sone Fescht in Aesch wär toll, aber de Gmeiniplatz isch mit 5 Tisch voll.» Auch die diskutierte Verlängerung der 11er-Tramlinie, für die sich Landrat Jan Kirchmayr einsetzt, bekam ihr Fett weg. Die Verlumbdä und die Herrlige thematisieren das Tram, Letztere dichteten: «Mitem 11er uf d Eggflue / Jan, jetzt isch aber gnue.» Thema war auch die diskutierte Verschiebung der Aescher ­Fasnacht auf den 25. Februar. Darüber hatte das Comité im Vorfeld abstimmen lassen, erklärt Obmann Timo Geiser. Die Verschiebung wurde abgelehnt, d Ratze-Putzer fragen trotzdem «jo wenn jetzt / danke Comité für s Chaos». Besonders auffällig war der Wagen der Bärefels Waggis  – sie bauten die «Lazy Baby» nach, also jenen amerikanischen Bomber, der 1943 auf dem Schlatthof notlanden musste.

Die Menschenmengen am Rande des Umzugs wirkten in diesem Jahr zwar etwas ausgedünnter – das war wohl dem unsicheren Wetter geschuldet. An fehlendem Einfallsreichtum der Formationen kann es nicht gelegen haben.

Weitere Artikel zu «Aesch/Pfeffingen», die sie interessieren könnten

Aesch/Pfeffingen10.04.2024

St. Martin im neuen Gewand

Die älteste Kirche im Birseck hat dringenden Renovationsbedarf: Die römisch-katholische Kirche in Pfeffingen wird ein Jahr lang im gros- sen Stil…
Aesch/Pfeffingen03.04.2024

«Es muss nicht erst etwas passieren, bis gehandelt wird»

782 Personen haben die Petition von Nadim Ismail unterschrieben, mit der der SP-Landrat einen sicheren Übergang beim Pfeffingerring fordert.
Aesch/Pfeffingen27.03.2024

Tempo 30 bewegt Gemüter

Am 20. Juni stimmt Pfeffingen an der Gemeindeversammlung über die Einführung von Tempo 30 auf Gemeindestrassen ab. Das Thema gibt schon jetzt viel zu reden.