Wildes Treiben in der Region

Stopfen: Ein Götterwaggis feiert seine zehn Jahre auf seine Art. Foto: Martin Staub

In der Region wurde auch in diesem Jahr kräftig mit bunten Kostümen, fantasievollen Wagen und lauter Musik gefeiert und der Winter vertrieben. Zu den regionalen Themen, die an den grossen Umzügen in Laufen, Breitenbach, Hofstetten, Nunningen und etwas kleiner in zahlreichen Dörfern zu sehen waren, zählten das politische Geschehen in den Dörfern, wie zum Beispiel die Geldpolitik von Hofstetten-Flüh, der Hochwasserschutz und das Gesundheitswesen in Laufen, die Preiswahl der Sport- und Freizeitregion oder der regionale Wahlkampf. Weltthemen wie der Klimawandel, künstliche Intelligenz, aber auch die Krönung von Prinz Charles oder der Hype um Barbie waren mehrfach als Sujets zu entdecken. Unter den Tausenden von Zuschauenden, die dankbar die Süssigkeiten und Orangen einfingen und sich von den Konfetti berieseln liessen, befanden sich auch viele Kostümierte, die damit ebenfalls zum bunten Treiben beitrugen. Dank Wetterglück mit kaum Regen und hin und wieder Sonnenschein darf die Fasnacht 2024 als sehr gelungen betitelt werden.

Weitere Artikel zu «Laufen/Laufental», die sie interessieren könnten

Laufen/Laufental10.04.2024

Zeugnisse früherer Zeiten

Die Vernissage mit Bildern von August Cueni zog ein grosses Publikum an. Einige der Anwesenden erinnern sich noch an den 1966 verstorbenen Kunstmaler. Der…
Laufen/Laufental10.04.2024

2,8 Millionen Kilowattstunden

Mit den 7000 Solarmodulen auf den Dächern der Ziegelei in Laufen könnten 565 Durchschnittshaushalte mit Strom versorgt werden. Die grösste Photovoltaikanlage…
Laufen/Laufental03.04.2024

Spitalkantine neu nutzen

Das Bauinspektorat hat das Umnutzungsgesuch gutgeheissen. Das Spitalareal in Laufen kann bis Ende 2024 als Erstaufnahmezentrum für Flüchtlinge genutzt werden.