Reinach
28.08.2019

Comedy und Rap auf dem Erlenhof

Vorfreude: Die Jubiläumsfeierlichkeiten locken mit einem starken Programm auf den Erlenhof.  Bild: ZVG / Jade Masri

Vorfreude: Die Jubiläumsfeierlichkeiten locken mit einem starken Programm auf den Erlenhof. Bild: ZVG / Jade Masri

Das Zentrum Erlenhof in Reinach feiert vom 6. bis 8. September sein 90-jähriges Bestehen mit Stars aus der ganzen Schweiz.

Tobias Gfeller

Das Programm kann sich sehen lassen: Die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen am 6. September mit einem Gala-Dinner und einer Comedy Night im Zirkuszelt. Joël von Mutzenbecher, Rob Spence und Marco Rima werden die Besucher zum Lachen bringen. Am Samstagabend rocken Seven, Steff La Cheffe und Brandhärd die Bühne. Am Sonntagmorgen gibt es zum Abschluss ein Buurezmorge im Zirkuszelt mit anschliessender Vorstellung des Circus Go. Für das Gala-Dinner, die Comedy Night und die Konzerte gibt es Tickets im Vorverkauf und an der Abendkasse. Die restlichen Programmpunkte, allen voran das ganze Tagesprogramm, sind gratis. «Geplant haben wir dieses Programm so nicht», sagt ErlenhofGeschäftsführer Pascal Brenner. Die Künstler kommen aus Idealismus für «einen Batzen und ein Weggli». Die zweijährige Vorbereitungszeit des Jubiläums zeige eindrücklich, wofür das Zentrum Erlenhof stehe. «Am Anfang hat man das Gefühl, es geht nicht. Dann kommen Spirit, Mut und Lust zusammen und man findet einen Weg und erkennt, was entstehen kann.» Das Jubiläum könne so durchaus mit dem Weg eines Klienten im Erlenhof verglichen werden.
Wert und Identität zurückgeben
Der Erlenhof ist längst nicht mehr die Institution, in die straffällig gewordene Jugendliche zum Schutz der Gesellschaft «gesteckt» werden. Von den insgesamt gut 160 Klienten sind gerade mal zwei wegen des Jugendstrafrechts hier. Eines haben alle Jugendlichen gemeinsam: Sie haben einen schwierigen Weg hinter sich, Biografien und Erlebnisse, für die sie nichts können, weil sie die Voraussetzungen dafür in die Wiege gelegt bekommen haben. Sie sind verhaltensauffällig und teilweise mehrfach psychisch diagnostiziert. Für viele ist der Erlenhof bereits die dritte oder vierte Institution. «Unsere primäre Aufgabe ist es, diesen Menschen die Sicherheit zu geben, dass sie einen Wert und eine Identität im Leben haben, damit sie einen Platz in der Gesellschaft finden können.» Es geht um Potenziale und um das, was sie können, und nicht darum, was sie nicht können.» Kernkompetenzen des Erlenhofs sind Beruf und Arbeit. In 18 Branchen werden Ausbildungen, Beschäftigungsprogramme, Arbeitstraining und Berufsvorbereitungen angeboten. Dazu gibt es eine Sekundarschule, Angebote für Therapien und Freizeit. Von den 160 Klienten wohnen 38 vor Ort auf dem Areal des Erlenhofs.
Vielfältigere Klientel
Die Anforderungen an das Zentrum Erlenhof sind aufgrund veränderter Familienmodelle, neuer Zuweisungspraxen und generell gestiegener Anforderungen der Gesellschaft gewachsen, betont Geschäftsführer Pascal Brenner. Wichtigste Erfolgsfaktoren seien Beziehungen und die Zeit. «Eine Platzierung dauert drei bis fünf Jahre, wenn man damit Erfolg haben will.» Erfolg heisst im Falle der Erlenhof-Klienten einen Abschluss und eine Arbeitsstelle. Vom reinen Heim für junge Männer hat sich das Zentrum Erlenhof zur Institution für Kinder, Jugendliche, Frauen und Erwachsene entwickelt. Berufseignungs- und Belastungsabklärungen und Umschulungen Erwachsener mit einer Invalidenrente gehören heute zum Alltag. Die beiden Zielgruppen – Jugendliche und Erwachsene – begünstigen sich dabei gegenseitig, schwärmt Pascal Brenner. «Sie treffen sich auf der Baustelle. Der Junge sieht, wie der Ältere motiviert ist und erkennt dadurch für sich selber eine Perspektive.» Durch die verschiedenen Lebensmomente entstehe eine Form der Normalität. Der Erlenhof ist durch die neue Klientel vielfältiger geworden. «Ein Stück Gesellschaft in der Gesellschaft», pflegt Brenner zu sagen. Längst ist das Zentrum Erlenhof aus Reinach herausgewachsen und eine Institution für die ganze Region geworden. Es betreibt Wohngruppen in Gelterkinden, Lausen, Liestal und Oberwil, mehrere Ausbildungs- und Beschäftigungsbetriebe in der Region Basel und übernahm am 1. Januar das Zentrum Schillingsrain in Liestal.
www.90-jahre-erlenhof.ch