Arlesheim
21.08.2019

Lasst die Sau raus!

Achtung, fertig, los: Beim Säulirennen können die Zuschauer auf eines der trainierten Rennsäuli setzen.  Foto: zVG

Achtung, fertig, los: Beim Säulirennen können die Zuschauer auf eines der trainierten Rennsäuli setzen. Foto: zVG

50 Jahre Säulizunft – dieses Jubiläum wird übermorgen gross und öffentlich mit dem Säulidaag gefeiert. Ein Highlight: die Säulirennen!

Axel Mannigel

Manchmal vergeht die Zeit schneller, als ein Säuli blinzeln kann. Eben noch haben moderne Zunftbrüder 1969 die Arlesheimer «Säulizunft» gegründet, schon ist es 2019 und ein grosses Spektakel ist für die Bevölkerung bereit. «Das Engagement für unsere Heimat Arlese steht im Zentrum unserer Aktivitäten und bekundet auch die Verbundenheit zu unserem schönen Dorf im Birseck», schreibt Zunftmeister Michael Konrad in seinem Grusswort in der Broschüre zum Säulidaag. Die Zunft, welche sich die dörflichen Traditionen, das kulturelle Erbe sowie die Geselligkeit auf das Banner geschrieben hat, möchte mit dem für alle zugänglichen Familientag dem Dorf etwas (zurück)geben und ihre Verbundenheit ausdrücken. Die Besuchenden erwartet ein buntes Programm, das in gewisser Weise das Spektakel des zeitgleich stattfindenden Flohmarkts einfach weiterführt und bestens ergänzt.


Säulirennen und edle Tropfen

Zentrum des Säulidaags im Dorf ist das Andlauerhofgut, wo ab 11 Uhr der Festbetrieb mit Speis und Trank beginnen wird. Von dort aus geht es die Ermitagestrasse hoch, bis der Hollenweg abzweigt. Auf der Wiese zwischen Hollenweg und Bachrechen finden um 14, 16 und 18 Uhr jeweils zwei Läufe mit sechs Rennsäuli statt. «Die Säuli werden extra für solche Rennen trainiert», weiss Roger Burri, Statthalter und OK-Präsident 50 Jahre Säulizunft. Die kleinen Schweine stammen vom Bronnehof Scherz, der sich auf solche Rennen spezialisiert hat. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, auf das jeweilige Siegersäuli zu setzen und einen leckeren Preis zu gewinnen. Wer von so viel Turbulenz genug hat, steigt hoch in den Rebberg «Am Rai», wo es mit edlen Arleser Tropfen weitergeht.


Zünftige Geselligkeit

Wer unten für 15 Franken einen Wein-Pass erwirbt, erhält oben zwischen 13 und 17.30 Uhr beim Quergut, bei Rediger/Schloss Birseck und bei der Säulizunft selbst (Schlossgässler) je ein Glas Wein und eine kleine Wegzehrung. «Zugleich kann man mit den Winzern ins Gespräch kommen und sich über Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer edlen Tropfen informieren», so Burri. Zwischendurch kann es gut sein, dass man Klänge der Alphorngruppe zu hören kriegt. Musikalisch sorgt das Banntagsgrüppli des Musikvereins für Unterhaltung, bis am Abend die Frim Fram Jam Band die Bühne übernehmen wird. Und die Kinder? Sie dürfen im Andlauerhofgut ein Holzsäuli basteln, bemalen und mitnehmen. Ausserdem werden die Freunde der Ermitage den Kleinen dabei helfen, sich als Ritter und Burgfräuleins zu kostümieren – Spannung und Spass sind garantiert. Zünftig, urchig und gemütlich soll der Säulidaag sein – Spanferkel vom Grill inklusive. In diesem Sinne, um es ganz in den Worten der Zunft zu sagen, «Cochon et Bouchon».
www.saeulizunft.ch