Laufen/Laufental
20.03.2019

Kantonswechsel verhinderte 800-Jahrfeier

<em>Türe auf für Jubiläumsjahr: </em>«Burgergmeini-Preesi» Peter Hueber bittet zum Jubilieren. Foto: roland bürki

Türe auf für Jubiläumsjahr: «Burgergmeini-Preesi» Peter Hueber bittet zum Jubilieren. Foto: roland bürki

Die Burgergemeinde Zwingen holt mit «825 Joohr Zwingä» die 1994 nicht willkommene 800-Jahrfeier nach und doppelt gleich dreifach nach mit «25 Joohr Burgerkorporation Zwingen», «20 Joohr Rebzunft Ramstein» und 50 Jahre Marienkirche Zwingen.

Roland Bürki

Eigentlich hätte das am 11. März 1194 erstmals von Papst Coelestin III. erwähnte «Zinwigen» anno 1994 seine 800 Jahre feiern können, doch die widersprüchlichen Gefühle um den noch ganz frischen Kantonswechsel liessen damals im Gemeinderat keine Feststimmung aufkommen», erinnert sich Peter Hueber, Präsident der Burgerkorporation Zwingen und Gemeinderat, der 1994 schon einmal der Zwingner Exekutive angehörte. Die Idee, die 800 Jahre dann einfach 25 Jahre später nachzufeiern, sei damals in den Gemeinderatsköpfen herumgeschwirrt. «Das haben wir im Burgerrat wieder aufgegriffen und aus dem Jahr 2019 ein richtiges Jubiläumsjahr geschaffen», weist Hueber auf die drei Höhepunkte dieses festlichen Jahres 2019 hin: Frühlingskonzert, Banntag und Winzerfest.

Am Frühlingskonzert der Brass Band Konkordia Zwingen vom Sonntag, 31. März, das um 17.00 Uhr beginnt, sehen die Besucher eine Dia-Show mit alten Bildern von Zwingen, wohnen der Première eines ganz neuen Marsches bei und hören den Historiker Dr. phil. Richard Buser über die Geschichte Zwingens referieren. Das Konzert klingt mit einem von der Burgerkorporation Zwingen offerierten Apéro aus. Der traditionelle Banntag vom 30. Mai steht dann im Zeichen von «25 Joohr Burgerkorporation Zwingen» und ebenso im Rahmen von «825 Joohr Zwingä». Nach der üblichen Bannbegehung mit der Steinsetzung zu Ehren des Geschlechts der «Hof» festen die Banntägler ab 15.30 Uhr ausnahmsweise im Rosengarten, während die Festwirtschaft hier für die Nichtwandernden bereits ab 14.00 Uhr offen ist. Zur Erbauung der Festgemeinde läuft im Ramsteinerturm die Dia-Show mit alten Bildern über das Dorf der «Chruttchöpf». Weiter zieht eine spannende Bildergalerie der Zwingner Sekundarschülerinnen und -schüler im Kräutergarten den Vergleich zwischen dem früheren und dem heutigen Zwingen, so dass der angebotene Apéro zu dieser Vernissage bestimmt als willkommene Erfrischung Anklang findet. Hochhergehen dürfte es dann aber am Winzerfest vom 22. September, das ab 12.00 Uhr Schlossgarten zu Ehren der 20-jährigen «Rebzunft zu Ramstein» über die Festgarnituren gehen wird. Erneut ist die Dia-Show zu sehen, diesmal in der Kapelle. «Damit ist nicht genug», wirft Hueber ein, «da gibt es einen Wettbewerb, bei der Bäckerei Anklin & Stebler ein spezielles Jubiläumsbrot, im Museum Laufental ein Zwingner Fenster und bei der Burgergemeinde einen Jubiläumswein.»

Günstige Komplettlösungen von update AG