Büsserach
18.12.2019

Neuer Maestro mit viel Elan und Erfahrung

<em>Petersburger Schlittenfahrt: </em>Brass Band Konkordia Büsserach mit Dirigent Pascal Eicher. Foto: Jürg Jeanloz

Petersburger Schlittenfahrt: Brass Band Konkordia Büsserach mit Dirigent Pascal Eicher. Foto: Jürg Jeanloz

Feierliche Stücke und Weihnachtsmelodien liess die Brass Band Konkordia Büsserach in der Dorfkirche St. Peter erklingen. Der neue Dirigent Pascal Eicher leitete das Ensemble umsichtig und vital durchs Adventskonzert.

Jürg Jeanloz

Was wäre ein Kirchenkonzert ohne eine wuchtige Fanfare mit Trompeten, Hörnern und Pauken? Sie wurde als Komposition von Nicolai Rimsky-Korsakow dargereicht und tönte schlichtweg fantastisch. Ergriffen sassen die Gäste in den Holzbänken und lauschten den mächtigen Tönen. «Trage mit mir meine Bürde» lautete der nächste Titel, der mit einem wunderschönen feinen Cornet-Solo von Dieter Häner begleitet wurde sowie Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe ausdrückte.

Mit «We wish you a Merry Christmas» wurde endgültig Weihnachten eingeläutet. Das weltberühmte Lied kam nicht nur liebevoll daher, sondern ist vom neuen Dirigenten Pascal Eicher elegant für Blasorchester arrangiert worden. Der 67-jährige Maestro ist einfach ein Glücksfall für die Brass Band Konkordia. Er ist einer der renommiertesten Dirigenten und Euphonium-Spieler in der Schweiz, hat in beiden Disziplinen unzählige Wettbewerbspreise gewonnen, war Eufoniumlehrer, Dozent und wirkte als Jury-Mitglied bei vielen Wettbewerben mit. Ruhig und bedacht verstand er es, die Musikerinnen und Musiker zu motivieren und zu begeistern. «Hören Sie nun ein Weihnachtslieder-Medley in einem meisterhaften und modernen Arrangement», kündigte der junge Speaker Samuel Borer an. Von «Stille Nacht» bis «Jingle Bells» kamen alle grossen Melodien zum Zuge, da war richtig Power und ein grandioses Schlussbouquet zu vernehmen. «Frosty the Snowman» ist nicht nur ein beliebtes Weihnachtslied, sondern ein richtiger Gassenhauer. Der Bass-Posaunist Aaron Fricker begleitete das herrliche Arrangement als Solist und beeindruckte mit tiefem Sound und Broadway-Akzenten. Riesiger Beifall war dem Solisten und seinen fingerschnippenden Kollegen gewiss. Noch mehr Showtime mit der Brass Band war angesagt: «Santa Claus Trophobia» oder die Angst des Sankt Nikolaus, im Kamin stecken zu bleiben, begeisterte die vielen Kirchengäste ebenso. Mit stehenden Ovationen und grossem Applaus bedankten sich die Gäste. Mit der Petersburger Schlittenfahrt wurde nochmals Tempo aufgenommen, um schliesslich mit allen gemeinsam «Stille Nacht, heilige Nacht» zu singen und den unterhaltenden Abend mit einem Gläschen Glühwein abzuschliessen.

Günstige Komplettlösungen von update AG