Laufen/Laufental
10.10.2018

Wer die Büchse nicht ehrt…

<em>Eingliederung an der Sortiermaschine:</em> Die Kelsag bietet Jobs für Menschen, die unter körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen leiden. Foto: zvg

Eingliederung an der Sortiermaschine: Die Kelsag bietet Jobs für Menschen, die unter körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen leiden. Foto: zvg

Dank dem Sammeln von Büchsen verwirklicht die KELSAG in Liesberg eine Win-Win-Strategie: Behinderte Menschen erhalten eine Beschäftigung und das Metall kehrt getrennt in den Kreislauf zurück.

Jürg Jeanloz

Katzenfutter, Nüsschen, Bier oder weisse Bohnen gehen heute vielfach in Büchsen über den Ladentisch und erzeugen so beträchtlich viel Abfall. Die Kehrichtbeseitigung Laufental-Schwarzbubenland AG stellt seit Jahren in 32 Gemeinden Container auf, um leere Büchsen zu entsorgen. In Liesberg werden die Container geleert und einer vom ehemaligen Geschäftsführer Stefan Schwyzer neu entwickelten Büchsensortieranlage zugeführt. «Wichtig ist das Trennen von Aluminium und Blech», betont der heutige Geschäftsführer Giuseppe Guanci. Aluminium sei ein sehr wertvoller Werkstoff und könne auch gut verkauft werden.

Um das Aluminium auszusortieren, muss der Inhalt der Container zuerst kontrolliert und vom Unrat gesäubert werden. Für diese Tätigkeit werden Personen von der Eingliederungsstätte Baselland (ESB) eingesetzt, um entlang des Förderbands Papier, Plastik, PET-Flaschen und anderen Abfall zu entfernen. Die Kelsag kann so Menschen mit geistiger, körperlicher oder psychischer Einschränkung einen Arbeitsplatz anbieten.

«Es ist unglaublich, was wir alles in den Containern finden», erzählt ESB-Gruppenleiter David Flaig, der mit drei Personen diese Arbeit verrichtet. «Bügeleisen, Plastiksäcke oder sogar eine Kaffeemaschine haben wir schon aussortiert», gibt er zu bedenken.

Pausen im Warmen

Die Disziplin bei der Entsorgung lasse schon manchmal zu wünschen übrig. Wie Guanci ausführt, ist die Kelsag mit der Arbeit der Personen aus der Eingliederungsstätte Reinach, die gegenwärtig 400 Menschen beschäftigt, sehr zufrieden. Die Mitarbeiter werden von Reinach nach Liesberg gefahren, verbringen die Pausen in einem geheizten Raum und können dort auch ihre Mahlzeiten einnehmen.

Sobald sich nur noch Aluminium- und Blechbüchsen auf dem Band befinden, sortiert ein starkes Magnet die Blechbüchsen aus und überlässt das Aluminium einer grossen Presse, die Pakete von 40×40×8 Zentimeter herstellt. Um den Reinheitsgrad der Pakete zu garantieren, werden dieselben nochmals mit einem Magnet kontrolliert.

Pro Woche ist die Maschine anderthalb Tage in Betrieb und verarbeitet 120 Tonnen Metall pro Jahr. Seit Anfang 2018 ist die Büchsensortieranlage mit den eingesetzten Mitarbeitern der Eingliederungsstätte aufgenommen worden und wird von ESB und Kelsag sehr geschätzt.

Günstige Komplettlösungen von update AG