Arlesheim: Kunst
13.12.2017

Erstaunliche Vielfalt an künstlerischen Ausdrucksweisen

Ästhetisch: Schmuck von Barbara Trüb. Im Hintergrund Bilder von Margareta Leuthardt.Faszinierender Werkstoff: Holzobjekt von Patrick Rapp. Im Hintergrund Bilder von Maria Wigger.Immer wieder erheiternd: Die karikierenden Tonfiguren von Claudia Schorno. (Fotos: Thomas Brunnschweiler)

Ästhetisch: Schmuck von Barbara Trüb. Im Hintergrund Bilder von Margareta Leuthardt.

Faszinierender Werkstoff: Holzobjekt von Patrick Rapp. Im Hintergrund Bilder von Maria Wigger.

Immer wieder erheiternd: Die karikierenden Tonfiguren von Claudia Schorno. (Fotos: Thomas Brunnschweiler)

Bereits zum 6. Mal hat die Kulturkommission zur Weihnachtsausstellung in die Trotte geladen. 28 Freizeitkünstlerinnen und -künstler machen mit.

Thomas Brunnschweiler

Am letzten Freitagabend fand die Vernissage statt, bei der Svetlana Ehinger-Doneva die Eröffnungsrede hielt. Sie stellte die teilnehmenden Kunstschaffenden alphabetisch vor. 20 der 28 Teilnehmenden präsentierten sich schon früher in der alle drei Jahre stattfindenden Ausstellung. Die Altersspanne reicht von Mittzwanzigern bis Künstlern gegen die 80 Jahre. Da es sich nicht um eine streng kuratierte Ausstellung handelt, sind Art und Qualität der gezeigten Werke sehr unterschiedlich, was sich auch in der Preisgestaltung spiegelt.

Zwischen Abfallverwertung und Porzellan…

Alphabetisch führt der Weg von den fliessenden Farbflächen von Monika Aschwanden über den günstigen Kaffeekapsel-Schmuck von Lisbeth Bolfing zu Erna Borers Collagen, in denen Landkarten und Fotos von Arlesheim sowie Nähgarn und andere Materialien zu entdecken sind. Natacha Di Nucci zeigt abstrakte Werke zum Thema «Wasser», wogegen Hedy Fäh sich in Mischtechnik Blumenmotiven zuwendet. Anita Gremper stellt Stickbilder aus, Kurt Grolimund widmet sich mit Leidenschaft Katzen und Landschaften. Rita Kaisers Holzskulpturen und blaue Bilder bilden im Parterre eine prägnante Einheit. Ursula Husi zeigt eine Serie von Mohnblumen-Bildern. «Erlaube deiner Energie, mit der Sonne zu reisen», ist das Motto von Margareta Leuthardt. Alfred Leuenbergers orange leuchtende Alpenpanoramen kontrastieren zu vier kleinen abstrakten Werken. Nathalie Merkelbach hat sich in der neuesten Serie «Men in Motion» der Acrylfarbe und der menschlichen Figur verschrieben. Philipp Neth zeigt stimmungsvolle Reisefotos, wogegen Patrick Rapp faszinierende Holzschalen präsentiert. Helga Rivier stellt in einer Vitrine im ersten Stock filigrane Porzellanmalerei aus.

… Realismus und Abstraktion

Judith Schmid experimentiert gerne mit Materialien des Alltags und zeigt etwa rasterartige Bilder mit Gesichtern. Wie schon früher weiss Claudia Schorno mit ihren bemalten Tonfigürchen zu bezaubern. Zwischen Realismus und Abstraktion bewegt sich Elisabeth Schuler. Morena Suter bedient sich in Brandmaltechnik klassischer Bildmotive. Dagegen lotet Barbara Trüb die Möglichkeiten des Materials Ton aus und zeigt ansprechenden Schmuck. Holz- und Metallobjekte von Bernadette und Niggi Thurnherr sowie Objekte aus Fusing-Glas von Yvette und Bruno Weber sind im ersten Stock zu sehen. Jesse Weders Sternen- und Alpenfotos bilden wiederum einen Kontrast zu Maria Wiggers in zarte Malerei verwandelten Landschaften. Torgärd Gürtlers Fotomotive oszillieren zwischen Meditation und Expressivität. Eindrücklich sind Peter Youngs am Fotorealismus orientierte Bergbilder.

Weihnachtsausstellung der Arlesheimer Freizeitkünstler, Trotte Arlesheim, bis 23. Dezember 2017; geöffnet Sa/So 11–17 Uhr, Di–Fr 15–7.30 Uhr.

update ag