Rotes Kreuz
13.03.2019

Zweimal Weihnachten als Zeichen der Solidarität

Verteilten Geschenkpakete an bedürftige Familien: Die ehemalige Eiskunstläuferin Sarah van Berkel (Meier) und der Präsident Verband Sozialhilfe Baselland, Werner Spinnler.  ZVG

Verteilten Geschenkpakete an bedürftige Familien: Die ehemalige Eiskunstläuferin Sarah van Berkel (Meier) und der Präsident Verband Sozialhilfe Baselland, Werner Spinnler. ZVG

Sander van Riemsdijk

Zum 22. Mal seit 1997 wurde die Aktion «2x Weihnachten» vom Schweizerischen Roten Kreuz, das Armutsbetroffene mit lang haltbaren Lebensmitteln und Körperhygieneprodukten unterstützt, erfolgreich durchgeführt. In der von der Autobus AG Liestal unentgeltlich zur Verfügung gestellten Halle lagerten elf Tonnen Ware, um an die 28 Gemeinden und Sozialstellen im Kanton Baselland verteilt zu werden. Mit prominenter Unterstützung von der früheren Eiskunstläuferin Sarah van Berkel (ehemalig Meier) und dem Präsidenten vom Verband Sozialhilfe Baselland, Werner Spinnler, wurden vor Ort Geschenkpakete an zehn Mütter mit ihren Kindern aus dem Programm des Roten Kreuzes «schrittweise» verteilt.

In Ihrer Ansprache erinnerte Anja Nicole Seiwert, Geschäftsleiterin Rotes Kreuz Baselland, nochmals an den Grundgedanken der Aktion «2 x Weihnachten», ein wenig vom weihnachtlichen Überfluss an bedürftige Mitmenschen weiter zu schenken. «Es ist für jede Familie ein kleiner, wichtiger Zustupf für den Haushalt», unterstrich sie die grosse Bedeutung der Aktion für die von Armut betroffenen Mitmenschen.

Zeichen der Solidarität

Mehl, Reis, Öl, Duschmittel, Zahnpasta, Babyartikel – es sind Produkte für den Alltag, die wir Menschen am meisten benötigen. Seit letztem Jahr werden keine typischen Weihnachtsgeschenke wie Spielwaren mehr entgegengenommen, sondern nur noch lang haltbare Lebensmittel und Körperhygieneprodukte gesammelt. Sachspenden werden neuerdings ausschliesslich in der Schweiz an Sozialhilfe-Empfangende, Kindertagesstätten, Pflegeheime, Aufnahmezentren für Flüchtlinge, Notschlafstellen, Kinderheime, Frauenhäuser und Gassenküchen verteilt. Was online gespendet wird, geht an ausgewählte Winterhilfeprojekte in Osteuropa. Seit 2017 ist auch Coop Teil der Trägerschaft und bietet in grösseren Verkaufsstellen für 25 Franken ein fertig zusammengestelltes Paket an. Sowohl für Anja Nicole Seiwert als auch für Heidi Schaffhauser, Präsidentin des Schweizerischen Roten Kreuzes Baselland, ist die traditionelle Aktion ein wichtiges Zeichen der Solidarität. Für Mutter Haile Alem aus Lausen bedeutet die Aktion viel, sie ist mit dem Geschenkpaket, das ihr Sarah van Berkel persönlich überreichte, sehr zufrieden.

Günstige Komplettlösungen von update AG