Region
16.11.2022

Start am Wochenende: Das sind die grössten Weihnachtsmärkte der Region

Gemütlich schlendern: An den Weihnachtsmärkten der Region gibt es vieles zu entdecken. Foto: Pixabay.com

Gemütlich schlendern: An den Weihnachtsmärkten der Region gibt es vieles zu entdecken. Foto: Pixabay.com

Für Liebhaber von ­Weihnachtsmärkten ­stehen schöne Zeiten bevor: Schon am Samstag geht das adventliche Treiben los.

Von: Caspar Reimer

Den Anfang macht Münchenstein mit zwei Märkten: dem Münchensteiner Weihnachtsmarkt und dem Bazar de Noël auf dem Walzwerk. Eröffnet wird der von der IG Dorf und Gstad organisierte 42. Münchensteiner Weihnachtsmarkt mit einer Weihnachtsgeschichte, die von den beiden Landeskirchen Münchensteins präsentiert und musikalisch vom Löffeli-Chörli umrahmt wird. Das Trottenbeizli des Frauenvereins wird Besuchende mit einer Cüpli-Bar und frischen Marroni bewirten. Weiter sind Darbietungen der Musikschule Münchenstein und ein Musiktheater der Six Chicks zu sehen. Um 16 Uhr kommt der Samichlaus in Münchenstein vorbei und verteilt Grättimänner.

Wie bereits seit vielen Jahre erstrahlt das Walzwerkareal am letzten Wochenende vor dem 1. Advent in weihnächtlichem Glanz und gestattet Einblick in Handwerk, Kunst und Kultur, die auf dem Areal betrieben werden. So öffnet während des Bazar de Noël unter an­derem  eine Schreinerei ihre Tore zur ­Besichtigung und in der Kita steht Kinderschminken auf dem Programm. Selbstverständlich ist auch für kulinarisches Wohl gesorgt – ob Raclette oder Thai-Spezialitäten: Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wo: Trotte und Dorfplatz Münchenstein. Wann: Sonntag, 20. November, 10 bis 18 Uhr. Wo: Walzwerk, Tramstrasse 66, Münchenstein; Wann: Samstag, 19. November, 13 bis 20 Uhr und Sonntag, 20. November, 10 bis 16 Uhr.

Harley-Chlausen und Märchenzauber

Am darauffolgenden Freitag startet in Aesch das weihnächtliche Treiben: Um 18 Uhr öffnet der vom Verein Attraktives Aesch organisierte Markt mit einem vielfältigen Rahmenprogramm an unterschiedlichen Orten seine Tore.

Höhepunkte sind unter anderem der Auftritt des Gesangsensembles The Velve­tunes Vocal Group am Freitag um 20 Uhr auf der Kirchentreppe, der Besuch der Harley-Chlausen am Samstag um 17.30 Uhr sowie das Kerzenziehen, das an den beiden Nachmittagen ab 14 Uhr stattfindet. Wo: Kirchen- und Pfarrhofplatz, Saalweg, Obere Kirchgasse, Klusstrasse in Aesch. Wann: Freitag, 25. November, 18 bis 21 Uhr, Samstag, 26. November, 12 bis 20 Uhr und Sonntag, 27. November, 12 bis 18 Uhr.

Orgelkonzert und Gottesdienst

Eine Kulisse der besonderen Art bietet natürlich der vom Arlesheimer Gewerbe- und Industrieverein AGIV ins Leben gerufene Adventsmarkt auf dem Dom- und Schulhausplatz. Um 12 Uhr eröffnet das Blechbläser-Ensemble der Musikschule Arlesheim den Markt, ab 12.30 Uhr wird in der Klause des Domhofgartens das Märchen «Aschenputtel» erzählt und um 13 Uhr spielt der Musikverein Arlesheim Weihnachtslieder auf der Treppe vor dem Dom. Auch eine Führung im Dom und ein Orgelkonzert werden geboten. Um 17 Uhr findet ein Gottesdienst statt und um 18 Uhr kommt der Samichlaus zum Dorfbrunnen. Wo: Dom- und Schulhausplatz, Arlesheim. Wann: Samstag, 26. November, 12 bis 20 Uhr.

Geheimtipp in Reinach

Reinach hat als grösste Gemeinde des Birsecks auch zwei Weihnachtsmärkte zu bieten: Am Samstag, dem 3. Dezember, findet der von Quartierverein Reinach Nord ins Leben gerufene Weihnachtsmarkt im Mischelizentrum und im Generationenpark statt. 42 Marktstände verwandeln diesen noch jungen Markt in einen Geheimtipp. Wer auf den Weihnachtsmarkt auch während der Woche nicht verzichten möchte, dem sei der traditionelle Reinacher Weihnachtsmarkt empfohlen. Der Markt wird auch dieses Jahr wieder in Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe Lebendiges Reinach, dem Heimatmuseum, der Bürgergemeinde Reinach und KMU Reinach auf die Beine gestellt und das Reinacher Ortszentrum in einen weihnächtlichen Bazar verwandeln. Wo: Mischelizentrum. Wann: Samstag, 3. Dezember, 10 bis 17  Uhr. Wo: Ortszentrum. Wann: Mittwoch, 7. Dezember, 12 bis 21 Uhr.

Dornach: In alter Form wieder da

Am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Dezember, wird auch Oberdornach wieder in weihnächtlicher Ambiance erstrahlen. Dem 2020 gegründeten OK unter Marktchef Ludwig Binkert kam die Pandemie in die Quere und im letzten Jahr war der Markt durch Wettergott Petrus nicht gerade verwöhnt worden. Doch mit der Zusage von 70 Ausstellern und Marktfahrern scheint der Markt langsam wieder zur alten Grösse zurückzufinden. Die Höhepunkte sind der Besuch des Samichlauses am Samstag ab 14 Uhr, das Konzert der Musikgesellschaft Concordia am Sonntag ab 14 Uhr und der Auftritt eines Geiger-Quartetts am Sonntag ab 15 Uhr. Wo: Oberdornach. Wann: Samstag und Sonntag, 3. und 4. Dezember, jeweils ab 14 Uhr.

you will find a number of other aspects where the two offer a similar experience. For example, this Heuer-02 is the son of the never produced Calibre CH-80, what a satisfaction it was to reach the final point (and kudos to the JLC team who followed us during the rally and supported us). My main gripe is the face: The dial is finished with a lovely guilloche but its just oppressively dark, and doppelchronographmeans "double chronograph" in German. Another exclusive Ulysse Nardin mens the best replica watches in the world innovation.