Hochwald
23.10.2019

Kulturelle Selbstversorgung in Hochwald

Springsteen-Style: Christoph und Simone Wüthrich von Illuvia geben zusammen mit dem Chor bekannte Songs und Eigen-

Springsteen-Style: Christoph und Simone Wüthrich von Illuvia geben zusammen mit dem Chor bekannte Songs und Eigenkreationen zum Besten. Foto: Thomas Brunnschweiler

Am 26. Oktober findet im Hobelträff der 3. Hobler- T(h)onsalat statt. Die Kulturkommission machte 2017 aus der Not eine Tugend und initiierte einen Musikevent mit eigenen Kräften – Thonsalat inklusive.

Thomas Brunnschweiler

Da in Hochwald Konzerte mit auswärtigen Bands mehr schlecht als recht besucht wurden und zudem hohe Kosten verursachten, kam 2017 auf Initiative des damaligen Gemeinderates Markus Meyer, der in der Kulturkommission Einsitz hatte, die Idee für den Hobler T(h)onsalat. Man besann sich auf die eigenen musikalischen Kräfte, und siehe da: Für das 1300-Seelen-Dorf waren es nicht wenige. So wurde dann auch der erste Hobler-T(h)onsalat ein voller Erfolg. Vier Bands aus Hochwald und die extra gegründeten Hobländer, eine Volksmusikformation, füllten den Hobelträff. Beim zweiten T(h)onsalat spielten die Bands auch in gemischten Formationen jeweils Crossover-Stücke. Speziell an diesem Anlass ist das räumliche Setting. Das Publikum sitzt stets in der Mitte, die Formationen platzieren sich um das Publikum herum, das jeweils den Stuhl zur gerade spielenden Band wenden muss.


Musikalische Vielfalt

Bei der Probe am vorletzten Sonntagnachmittag konnte das «Wochenblatt» bereits einen Eindruck von der Vielfalt der Musikstile bekommen. Am Samstag werden sechs Hobler-Musikformationen und als «Quereinsteiger» Sibylle Scheibler (Gesang) und Roland Brosi (Dudelsack) aufspielen. Zwischen 19.30 und etwa 22.15 Uhr werden ganze 24 Nummern zu hören sein. Das Akustik-Pop-Duo Feinlaut mit Manuela Holzer und Philipp Kailer singt gefühlvolle Balladen. Der Chor Gempen-Hochwald ist ebenfalls beteiligt. Das Duo Illuvia mit Simone und Christoph Wüthrich gibt einen Springsteen-Song, Gabriellas Song aus dem Film «Wie im Himmel» zusammen mit dem Chor sowie eine
Eigenkomposition zum Besten. Lala (Gabriela Ackermann) singt, begleitet von ihrem Bruder, Verdis «Ave Maria» und «You Raise Me Up». Die Hobländer bestehen aus Fränzi Widmer, Gina Palladino, Markus Meyer und Franz Biétry. Sie spielen zwei Sets. Die Highwood Stars Gina Palladino, Face, Miriam Brodbeck und Roland Kramer spielen Songs von Udo Jürgens und Frank Sinatra.


Spielfreude und Experimentierlust

Neben den festen Formationen sind neue Crossover-Gruppen entstanden. Klarinettenjazz spielt Fats Wallers «Wild Cat Blues» und «Honeysuckle Rose». Die Bluesonics interpretieren «Going up Country», Folk-Rock «Road to Hell» von Chris Rea und die Saxophon-Evergreens legen sich ebenfalls ins Zeug. Dudelsack #2 spielen «La Boum» mit einem Überraschungseffekt. Bei Oldies/Blues tun sich Fränzi Widmer und Sibylle Scheibler zusammen. Natürlich muss es am Anfang wie am Schluss auch einen Tutti-Auftritt geben. Durch das Programm führt Geri Michel. In der Pause gibt es ein Buffet mit allerlei Köstlichkeiten, natürlich inklusive Thonsalat!


3. Hobler-T(h)onsalat, Hobelträff, Hochwald, 26. Okt. Saalöffnung 19 Uhr; Konzertbeginn 19.30 Uhr. Austrittskollekte zur Deckung der Unkosten.