Sm’Aesch Pfeffingen
17.04.2019

Neuenburg bremst die Aescher Euphorie

Unentschieden: Am Ostermontag geht der Kampf um den Meistertitel im 3. Finalspiel gegen Neuenburg in Aesch weiter.  Foto: ZVG/SMAP/Christoph Jermann

Unentschieden: Am Ostermontag geht der Kampf um den Meistertitel im 3. Finalspiel gegen Neuenburg in Aesch weiter. Foto: ZVG/SMAP/Christoph Jermann

Es war ein Start nach Mass für die Neuenburgerinnen. 6:0 leuchtete es am Samstag von der Anzeigetafel in der Riveraine-Halle und die Spielerinnen des Heimteams strahlten schon nach wenigen Minuten um die Wette. Schnell wurde ersichtlich, dass die Mannschaft von Head-Coach Andreas Vollmer diesen Fehlstart nicht mehr würde korrigieren können. Die Gastgeberinnen liessen nicht mehr locker und hatten in der Person von Kyra Holt die überragende Angreiferin in ihren Reihen.

Was die Baselbieterinnen eigentlich draufhaben, zeigten sie nach dem klar verlorenen Startsatz. Mit einem jetzt kämpferischen Kollektiv hielt das Team um Capitaine Madlaina Matter das Spielgeschehen lange Zeit ausgeglichen, ehe Gabi Schottroff mit zwei gelungenen Blocks und Topskorerin Dora Grozer den Weg zum Satzausgleich ebneten. Dieses Erfolgserlebnis beflügelte die Baselbieterinnen, doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Mitte des dritten Durchgangs führten die Gastgeberinnen mit 15:11, liessen sich nicht mehr irritieren und brachten den Satz gegen die Gäste relativ sicher nach Hause. Nach einem schon fast vorentscheidenden 8:16-Rückstand konnten die Birstalerinnen den Rückstand dank einer Siebner-Service-Serie von Passeuse Tess von Piekartz bis auf einen Punkt reduzieren (15:16). Doch diese Aufholjagd liess die heimstarken Neuenburgerinnen kalt und wenige Punkte später war der Ausgleich in dieser Finalserie Tatsache.


Nächstes Spiel am Ostermontag

Weiter geht es im dritten Spiel der Best-of-five-Serie am Ostermontag um 14 Uhr in der Aescher Löhrenackerhalle. Sollten die Birstalerinnen dann einen Sieg einfahren, so könnte sich Sm’Aesch Pfeffingen den Meistertitel am 24. April beim Auswärtsspiel in Neuenburg mit einem weiteren Sieg sichern.
Sollten bis dann jedoch beide Teams jeweils zwei Siege vorweisen können, so käme es am 26. April zum grossen Showdown in Aesch.