Münchenstein
17.04.2019

Neu aufgestellt in die Zukunft

Mit neuem Namen unterwegs (v. l.): Der Vorstand mit Präsident Peter Schmidt, Serge van Egmond, Stefan Lips (neu), Julien Arzner, Fabrizio Cocco (neu) und Marc Rohner.  Foto: Axel Mannigel

Mit neuem Namen unterwegs (v. l.): Der Vorstand mit Präsident Peter Schmidt, Serge van Egmond, Stefan Lips (neu), Julien Arzner, Fabrizio Cocco (neu) und Marc Rohner. Foto: Axel Mannigel

Am vergangenen Freitag fand die 83. Generalversammlung des Gewerbevereins Münchenstein statt. Wichtigster Punkt: Der Verein gab sich einen neuen Namen.

Axel Mannigel

Wie bei anderen Gewerbevereinen auch, findet die GV in Münchenstein immer in wechselnden Locations statt. 2018 versammelten sich die Mitglieder in der Orangerie der Merian Gärten, dieses Jahr war der Verein beim Restaurant Schmatz auf dem Dreispitz-Areal zu Gast. Rund 50 Mitglieder hatten sich für Versammlung, Apéro und Nachtessen eingefunden, eine Zahl, mit der Präsident Peter Schmidt durchaus zufrieden war.

Der Verein umfasst derzeit 130 Aktiv-, fünf Passiv- und fünf Ehrenmitglieder. Schmidt verwies auf vier Austritte und ein Neumitglied im Jahr 2018 sowie darauf, dass bei der letztjährigen GV eine niedrigere Beteiligung geherrscht habe. Eine optimistische Ausgangslage für den Abend, der auch sonst positiv zu überzeugen wusste. So wurden etwa alle Abstimmungen von den anwesenden Mitgliedern, die als Bedingung des Vereins untereinander ganz familiär per Du sind, einstimmig angenommen.


Ein offener Verein für alle

Gemessen an seiner Mitgliederzahl ist der Gewerbeverein Münchenstein ein eher kleiner Verein. Dies wird noch dadurch bestätigt, dass es in Münchenstein 774 Unternehmen gibt, der Gewerbeverein aber nur 130 Mitglieder zählt. Daraus resultiert also eine Differenz von 644 möglichen Mitgliedern. Um sich für diese zu öffnen respektive offener zu zeigen, liess Präsident Schmidt gegen Ende der Versammlung die Katze aus dem Sack: Ab sofort lautet der neue Name des Vereins «kmu münchenstein». Zudem wurde auch ein neues Logo kreiert mit einem dynamischen dreifarbigen Wirbel. «Wir sind für alle da und offen», so Schmidt. «Und in Münchenstein gibt es neben dem Gewerbe noch Industrie sowie Handel und Dienstleistung. Das fassen wir mit KMU und in unserem neuen Namen zusammen.» Die Erfahrung zeige, dass manch einer sich nicht mit dem Begriff «Gewerbe» identifizieren könne und sich somit nicht zugehörig fühle. Mit der Namensänderung nach 83 Jahren soll das vorbei sein.


Networking- und Werbemöglichkeiten

Mögliche neue Mitglieder erwartet ein durchaus aktives Vereinsjahr (2018 gab es mindestens zehn Anlässe), damit zahlreiche Networking-Möglichkeiten sowie gesunde Finanzen. Der ausscheidende Kassier Lukas Heggendorn, dessen Funktion von Stefan Lips übernommen wird, bilanzierte für das letzte Jahr 45948 Franken und einen Einnahmeüberschuss von 1110 Franken. Das Budget für 2019 sieht einen Vereinserfolg von null Franken vor. Der Verein, so Heggendorn, habe in den vergangenen Jahren mit rund 12000 Franken zu viel Gewinn gemacht, das müsse und wolle man wieder herunterfahren und rechne deshalb etwas vorsichtiger bei den Mitgliederbeiträgen (diese liegen aktuell bei 150 Franken für Aktiv- und 75 Franken für Passivmitglieder).
Ein gewichtiger Posten im Budget 2019 ist mit 3000 Franken die Werbung, welche angesichts des neuen Namens eine Spur grösser ausfallen soll. Dazu passt thematisch, dass es am Maschendrahthag auf dem Sportplatz Welschmatt 1 für Münchensteiner Unternehmen die Möglichkeit gibt, Werbung aufzuhängen (80 Franken). Eine attraktive Möglichkeit für einen lebendigen Verein und seine Mitglieder.

Günstige Komplettlösungen von update AG