Reinach: Rhetorik
13.02.2019

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold

Auch der Körper spricht: Der gezielte Einsatz von Gestik und Bewegung sind für eine gute Rede unverzichtbar.  Foto: Caspar Reimer

Auch der Körper spricht: Der gezielte Einsatz von Gestik und Bewegung sind für eine gute Rede unverzichtbar. Foto: Caspar Reimer

Rhetorik-Europameister Melchior Glatthard erzählte den Reinacher Gewerbetreibenden, wie sie ihr Produkt mit rhetorischen Mitteln besser verkaufen können.

Caspar Reimer

Nicht immer ist Reden Silber und Schweigen Gold. Wer etwa sein Produkt oder seine Botschaft erfolgreich an die Frau oder den Mann bringen will, ist gut beraten, die noble Schweigsamkeit abzulegen. Dabei geht es aber nicht darum, einfach irgendwie zu labern, sondern ganz gezielt rhetorische Mittel einzusetzen. Einer, der das besonders gut kann, ist der Brienzer Melchior Glatthard, Europameister der Rhetorik 2017 und Träger weiterer Titel im Bereich der Redekunst. Glatthard, der Sprechtrainings für Firmen und Organisationen anbietet und zudem als Redner und Moderator tätig ist, beherrscht sein Handwerk nicht nur in deutscher Sprache, sondern auch auf Englisch und Französisch. Für ihre Veranstaltungsreihe KMU Insight hatte der Reinacher Gewerbeverein am Mittwoch vergangener Woche den 30-Jährigen Redner in den Business Parc eingeladen. Motto des Abends: «Sags überzeugend – auch als KMU».

Ein Volk von Tiefstaplern

«Rhetorik ist ein Werkzeug, um eine Botschaft effizient und überzeugend zu vermitteln», so Glatthard. Der Vorteil gegenüber digitaler Kommunikation sei es, dass die Botschaft mit einem Menschen verknüpft ist – sie wirkt dadurch verbindlicher und schaffe Vertrauen.

Allerdings tut man sich in der Schweiz mit Rhetorik etwas schwer, führte Glatthard aus: «Die Schweizer sind ein Volk von Tiefstaplern. Wir tragen nicht gerne dick auf. Überzeugtes und selbstbewusstes Auftreten wird rasch als arrogant empfunden», berichtet Glatthard. Dabei seien wir eigentlich alle Rhetoriker: «Wir müssen uns nur daran erinnern.» So würden etwa Kinder andauernd rhetorische Mittel einsetzen: «Kinder gestikulieren und reden frei von der Leber weg. Als Erwachsene haben wir mehr Hemmungen.» Rhetorik sei aber eine Kunst, die man mit viel Üben erlernen könne.

Der imaginäre Ball

Der Rhetorik-Meister gab konkrete Tipps ab, worauf bei einer Rede zu achten ist: So sei es etwa wichtig, das Ziel der eigenen Rede zu kennen: Was will ich dem Publikum vermitteln? Was sollen die Zuhörer mitnehmen? Gut sei es zudem, das Publikum immer wieder mit Fragen in die Rede einzubeziehen: «So verhindert man, dass die Leute abdriften.» Eine gelungene Rede habe aber auch viel mit Körpersprache zu tun: Glatthard empfiehlt, sich einen imaginären Ball vorzustellen, den man während der Rede in den nach oben gewandten Handflächen halte. Damit sei eine ruhige, dem Publikum zugewandte Gestik möglich. Ausserdem solle man darauf achten, dass die Knie immer ganz leicht gebeugt und nicht durchgestreckt sind, Oberkörper und Kopf sollten zudem synchron bewegt werden. Vor einem übermässigen Einsatz von überladenen Powerpoint-Präsentationen rät Glatthard ab: «Sie lenken vom Inhalt der Rede ab.»

Business Parc wird ausgebaut

In den nächsten Jahren will sich der Business Parc Reinach mit einem Neubau an das bestehende Gebäude vergrössern. Dies kündigte Business-Parc-Geschäftsführer und Reinacher Gemeindepräsident Melchior Buchs (FDP) in einem Interview mit dem Onlineportal «Prime-News» an. «Wir sind immer sehr gut ausgelastet und könnten auch mehr Firmen ansiedeln. Aus diesem Grund wollen wir ausbauen.» Noch könne man aber wenig Konkretes sagen, ergänzt Melchior Buchs gegenüber dem Wochenblatt: «Ich gehe davon aus, dass wir bis im Sommer mehr zu den Plänen sagen können.»