Reinach: Theater
23.01.2019

Schemeli Bühne goes West!

Bald ist High Noon: Alfred Strösslin als Sheriff Finneisen (l.) und Jean Schär als Rob Anders geben ihrer Szene den letzten Schliff.  Foto: Caspar Reimer

Bald ist High Noon: Alfred Strösslin als Sheriff Finneisen (l.) und Jean Schär als Rob Anders geben ihrer Szene den letzten Schliff. Foto: Caspar Reimer

«Das Geheimnis in El Paso», die neue Produktion der Schemeli Bühne, feiert morgen Premiere und entführt die Zuschauer in den Wilden Westen.

Caspar Reimer

Zu ihrem 35-Jahr-Jubiläum hat sich die Schemeli Bühne Reinach etwas Besonderes einfallen lassen: «Das erste Mal in unserer Geschichte spielen wir eine Westernkomödie», sagt Regisseur und langjähriges Schemeli-Mitglied Daniel Kaiser. Das Stück heisst im Original «Das Tyrannosaurus-Baby», stammt aus Kaisers Feder und spielt eigentlich in der Schweiz: «Die Geschichte hat sich aber gut geeignet, sie in einen Western umzuschreiben.» Im Kern des Stücks, das jetzt «Das Geheimnis in El Paso» heisst, steht ein kostbares Tyrannosaurus-Ei, das an einer Fossilienmesse in El Paso ausgestellt wird. Gangster Pedro Gonzales hat es darauf abgesehen. Das ruft wiederum Sheriff Finneisen aus Santa Fee, dessen Tochter und noch einige andere Leute auf den Plan – sie alle pilgern nach El Paso, wo am Schluss aber alles anders kommt, als man denkt. «Es ist ein leichtes Stück und für Leute geeignet, die gerne einen lustigen und unterhaltsamen Abend verbringen wollen», verspricht Kaiser.

Alle sind unersetzlich

Was für den Zuschauer leicht und unbekümmert daherkommt, bedeutet auf und hinter der Bühne harte Arbeit. «Ein Theaterstück einzustudieren, ist ein immenser Aufwand», berichtet Kaiser. Die Laienschauspieler müssen nicht nur ihre Texte auswendig sprechen, sondern sich ganz in ihre Rolle hineinversetzen: «Wenn der Schauspieler auf die Bühne tritt, muss er wissen, in welcher Situation sich die Person, die er spielt, gerade befindet.» Zudem sind im Theater alle aufeinander angewiesen: Im Unterschied zu einem Musikorchester etwa, wo mehrere Personen die gleiche Stimme spielen, ist im Theater jede Person unersetzbar: «Gerade in einem Verein kommen Absenzen natürlich vor. Das macht es als Regisseur nicht gerade einfach.» Auch für ihr Bühnenbild scheut die Schemeli Bühne Reinach keinen Aufwand: Das Büro des Sheriffs, in welchem ein Akt des Stückes spielt, kommt optisch so daher, wie man sich das Büro eines Sheriffs im Wilden Westen vorstellt – auch eine US-amerikanische Flagge und eine kleine Gefängniszelle fehlen nicht.

Erfahrener Theatermann

Daniel Kaiser ist ein erfahrener Regisseur, Schauspieler und Theaterautor. Seit 1991 hat er rund dreissig Stücke geschrieben, die auch in Deutschland, Österreich, Norditalien, Belgien, Luxemburg und Holland aufgeführt wurden und werden. Einige davon sind ins Plattdeutsche übersetzt und eines wurde sogar in Vancouver aufgeführt. Seit nun 30 Jahren profitiert die Schemeli Bühne von Kaisers Können und seiner Erfahrung. Und auch diesmal ist ein gut inszeniertes Stück garantiert.

«Das Geheimnis in El Paso», 25./26. Januar um 20 Uhr, 27. Januar um 14 Uhr sowie 1./2. Februar um 20 Uhr in der Weiermatthalle Reinach, weitere Informationen unter www.schemeli.ch