Münchenstein: Gesellschaft
13.03.2019

Gymnasiasten helfen bei Ärger mit Smartphone & Co.

Hilfeleistung: Der 17-jährige Valerio Job steht der 77-jährigen Beatrix Kessler in digitalen Fragen zur Seite.  Foto: Caspar Reimer

Hilfeleistung: Der 17-jährige Valerio Job steht der 77-jährigen Beatrix Kessler in digitalen Fragen zur Seite. Foto: Caspar Reimer

Senioren, die mit Smartphone, Computer oder Internet nicht zurechtkommen, können sich im Gymnasium Münchenstein Hilfe holen.

Caspar Reimer

Geht es um Computer, Smartphones, Apps oder ganz allgemein ums Internet, stossen manche ältere Menschen an ihre Grenzen. In vielen Gemeinden gibt es deshalb Kurse, in denen Jugendliche die älteren Menschen beim Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln unterstützen. Ein solches Angebot gibt es seit kurzer Zeit auch in Münchenstein – allerdings mit einem bedeutenden Unterschied: «Während anderswo die älteren Leute einen Kurs aufsuchen müssen, kommen bei uns die Jugendlichen zu den Seniorinnen und Senioren nach Hause in die gewohnte Umgebung», erzählt Willy Toggenburger vom Seniorenrat Münchenstein. Der Seniorenrat, der das Projekt ins Leben gerufen hatte, ist mit seinem Vorhaben beim Gymnasium Münchenstein auf offene Ohren gestossen: «Die Idee fiel bei uns auf fruchtbaren Boden, weil wir an unserer Schule dem sozialen Aspekt Beachtung schenken wollen», sagt Rektor Gabriel Hänggi.

Wissen an Ältere weitergeben

Der 17-jährige Valerio Job ist einer der Schüler, die sich für einen solchen Einsatz gemeldet hatten: «Mir macht es einfach Spass, anderen Leuten zu helfen», erzählt der Jugendliche. «Unsere Generation ist mit digitaler Technologie aufgewachsen. Dieses Wissen möchte ich an Leute weitergeben, denen es nicht so leichtfällt, sich damit zurechtzufinden.» Besonders nach Weihnachten sei die Nachfrage nach technischem Support angestiegen: «Wenn ältere Leute zu Weihnachten ein Smartphone geschenkt bekommen, wissen sie oft nicht, wie sie es bedienen sollen. Dafür sind wir da.» Die 77-jährige Beatrix Kessler hatte das Angebot von Anfang an genutzt: «Es ist zwar nicht so, dass ich eine absolute Anfängerin wäre. Aber es gibt Dinge, die ich einfacher und besser machen könnte. Da bin ich froh um Unterstützung.» Es geht etwa um die Frage, wie sich die automatische Aktualisierung von Apps abschalten lässt: «Ich will nicht, dass mein Handy einfach etwas vom Netz lädt, ohne dass ich davon weiss.»

Ab 10 Franken ist man dabei

Interessierte Seniorinnen und Senioren können sich beim Sekretariat des Gymnasiums Münchenstein melden (061 552 15 15). Die Hilfeleistung wird mit einem Pauschalbetrag von 10 Franken entschädigt – darin inbegriffen sind Anreise und die ersten 15 Minuten der Hilfeleistung. Für jede weitere angebrochene Viertelstunde erhöht sich der Betrag um jeweils 5 Franken.

Günstige Komplettlösungen von update AG