Arlesheim
10.07.2019

Südstaatenflair und Lounge-Style

<em>Vielschichtig und kontrastreich: </em>Morcheeba (links) und Calexico and Iron &amp; Wine.<em>Foto: zVg./Piper Ferguson</em>

Vielschichtig und kontrastreich: Morcheeba (links) und Calexico and Iron & Wine.Foto: zVg./Piper Ferguson

Auch 2019 steht der Arlesheimer Domplatz als Spielort auf der Liste des Stimmen-Festivals: Am 19. Juli tritt Morcheeba auf, am 20. Juli Calexico and Iron & Wine. Das Wochenblatt verlost Tickets für beide Abende.

Axel Mannigel

Das Stimmen-Festival ist im Dreiländereck seit Jahren eine Institution. Gegründet 1994 und mit seinem Zentrum in Lörrach, hat das Festival inzwischen etliche Spielorte, neben Deutschland auch in Frankreich und in der Schweiz. Dieses Jahr dazugekommen ist der Binninger Schlosspark. «Dadurch wird der Bereich ‹Klassische Musik› stärker gewichtet», weiss Tobias Pfleger, beim Stimmen-Festival zuständig für Kommunikation und Presse. Ausserdem weist er als Highlight auf das Zusammenspiel respektive die einzigartige Mischung grosser Namen in Lörrach und den Geheimtipps, etwa im Rosenfelspark, hin.

Seit 2002 befindet sich auch der Arlesheimer Domplatz auf der Liste der Spielorte des Stimmen-Festivals. «Auf dem Platz herrscht einfach eine besondere Atmosphäre», erzählt Pfleger. Vor allem am Anfang, als die Bühne noch vor dem Dom war und dieser sozusagen die Kulisse bildete. Aber jetzt, mit der Bühne am Platzausgang, gibt es auch Vorteile, etwa, dass der Platz abschüssig und dadurch eine bessere Sicht gegeben sei. Schliesslich, und das zeichne das Stimmen-Festival aus, werde geschaut, welche Musik an welchen Ort mit seinem jeweiligen Ambiente zusammenpasse und ihn am besten zum Klingen bringe.

Elektro meets handgemacht

Dieses Jahr sind die beiden Bands Morcheeba (Support: Anna Aaron) und Calexico and Iron & Wine (Support: Hong) in Arlesheim zu Gast. Besonders das Südstaaten-Flair von Letzteren sei auf dem Domplatz mit seinem intimen, eingebauten und gerahmten, aber auch weitläufigen Feeling ideal aufgehoben. Calexico sind beim Stimmen-Festival mittlerweile alte Bekannte. Ihre Musik mit Einflüssen aus der Grenzregion zu Mexiko sowie politischen Tönen ist natürlich, handgemacht und nicht überproduziert.

«Morcheeba ist ganz relaxt. Sehr eingängige Melodien und die schöne Stimme von Sängerin Skye Edwards zeichnen die Band aus», sagt Pfleger. Die musikalische Anmutung ist Elektro-Trip-Hop, ganz im Gegensatz zu Calexico, die in Arlesheim mit dem Singer-Songwriter Iron & Wine auftreten, mit dem sie seit 2005 zusammenarbeiten. Pfleger beschreibt beide Bands als entspannte Highlights und ergänzt, dass sich zu Morcheeba’s Lounge-Style auch gut tanzen lasse.

Gesetzter Spielort

Auf der Liste der Stimmen-Spielorte ist Arlesheim eine gesetzte Venue. «Für uns stehen die Marktplatz-Konzerte im Zentrum, denn wir sind ja in Lörrach situiert», so der Kommunikationsverantwortliche. «Aber Arlesheim spielt eine ganz grosse Rolle.» Vor allem aufgrund des Domplatzes mit seiner einzigartigen Atmosphäre, die eben ganz anders sei als auf den freieren Plätzen. Dazu sei in Arlesheim immer tolle Stimmung, es gebe gutes Essen und, eben, feine Musik. 24 Bands, Künstlerinnen und Künstler treten dieses Jahr beim Stimmen-Festival zwischen dem 27. Juni und 28. Juli an sieben Spielorten auf. Arlesheim steht gegen Ende des Bogens auf dem Programm. Am Freitagabend groovt Morcheeba in hoffentlich lauer Juliluft, und am Samstagabend lassen Calexico and Iron & Wine ihre melancholischen und teils auch wehmütigen Melodien erklingen. Einmal mehr bekommt der Arlesheimer Domplatz die Gelegenheit, sich zu verwandeln, diesmal in eine stimmungsvolle Kulisse für musikalische Träume unterschiedlichster Art. Infos, Tickets, Videos und mehr gibt es unter www.stimmen.com.

Fortsetzung auf Seite 2