Aesch Pfeffingen
13.10.2021

In Dirndl und Lederhose

Unvergessliches Gaudi: Ruedi Dahinden konnte die begehrten Musiker von Allgäuwild für einen Auftritt in Aesch gewinnen. Foto: Bea Asper

Unvergessliches Gaudi: Ruedi Dahinden konnte die begehrten Musiker von Allgäuwild für einen Auftritt in Aesch gewinnen. Foto: Bea Asper

Am Samstag findet in der Löhrenackerhalle das legendäre Oktoberfest statt. Einige wenige Tickets sind noch erhältlich.

Von: Bea Asper

Im Jahr 2019 erlebte das Oktoberfest von Aesch Hochkonjunktur und verzeichnete einen Besucherrekord von über 1000 Gästen. Im letzten Jahr blieb es in der Löhrenackerhalle stumm – das Oktoberfest wurde wie viele andere Anlässe ­wegen der Corona-Schutzmassnahmen abgesagt respektive um ein Jahr verschoben. Die Veranstalter lösen nun ihr Versprechen ein und teilen mit, dass die vor einem Jahr im Vorverkauf erworbenen Tickets ihre Gültigkeit behalten haben. Sie werden als Eintrittskarten für das Oktoberfest am Samstagabend, den 23. Oktober, anerkannt. Zusätzlich ist gemäss der 3-G-Regel des Bundes das Zertifikat erforderlich. Wer dem Fest Ehre machen will, erscheine in der Lederhose oder im Dirndl.

Dass die Pandemielage in diesem Jahr wieder ein Oktoberfest zulässt, habe sich erst vor kurzem definitiv bestätigt. Im Sommer war man noch hin- und hergerissen. «Der Entscheid, das Oktoberfest in diesem Jahr durchzuführen, fiel spät – und der Vorverkauf konnte erst am 23. September starten», sagt Veranstalter Ruedi Dahinden von der bekannten Musik-Band Schloss-Buam. Die gute Nachricht lautet: «Es hat noch einige wenige Tickets, die man online bestellen kann.» Weiter gibt es bezüglich Qualität keinerlei Abstriche – «im Gegenteil, musikalisch und kulinarisch darf man sich freuen auf ein köstliches Feuerwerk».

«Da bleibt kein Fuss still»

So konnte Dahinden wieder die begehrten Musiker von Allgäuwild für einen Auftritt in Aesch gewinnen. Die Neun-Personen-Live-Band ist an grossen Festanlässen Garant für ein unvergessliches Gaudi – und freut sich ihrerseits auf ein schönes Volksfest in Aesch, nachdem einige legendäre Oktoberfeste coronabedingt gecancelt werden mussten. Des Weiteren dürfen die Besucher gespannt sein auf die Musik von Anina Buchs und auf Überraschungen. Auf dem Programm stehen Ohrwürmer und Melodien, die zum Tanzen einladen. «Und zwar in allen Variationen, da bleibt kein Fuss mehr still», ist Dahinden aus seiner langjährigen musikalischen Erfahrung überzeugt. Mehr verrät er noch nicht, er verspricht aber, dass sich die Besucher auf einen unvergesslichen Abend freuen dürfen. Das Konzept sei zu Gunsten der Platzverhältnisse angepasst worden. «Bei der Tischbestuhlung wird grossen Wert auf Gemütlichkeit gelegt und der Tanzbereich wurde grosszügiger ausgelegt.» Für das Catering sorge in gewohnter Qualität die Küche vom Schlosshof Pfeffingen. Dahinden lässt durchblicken, dass die Aussicht auf einen festlichen Herbst vieles erträglicher mache. Die Situation für die Veranstalter sei nach wie vor äusserst angespannt. «Die Bestimmungen änderten im Wochentakt, dies schlug aufs Portemonnaie, aber auch auf die Moral», gibt der Musiker zu verstehen. Es sei nicht selbstverständlich, dass die Lust am Feste-Organisieren nicht abhandengekommen sei. «Ansporn sind die Menschen, welche einem in diesen schweren Zeiten mit Zuspruch, Vorfreude und Dankbarkeit ­begegnen», meint Dahinden.

www.schloss-buam.ch

Tickets gewinnen

Das «Wochenblatt» verlost 2 x 2

Tickets für das Oktoberfest am Samstag, 23. Oktober, ab 18 Uhr in der Löhrenackerhalle. Einfach ein E-Mail mit dem Betreff «Oktoberfest Aesch» an die Adresse wettbewerb[at]wochenblatt.ch senden. Einsendeschluss ist der 18. Oktober. Viel Glück!

Bei der Eintrittskontrolle muss das Coronazertifikat vorgewiesen ­werden.