Erschwil
07.02.2018

Eine Herzensangelegenheit

Liebt das Spiel auf der Orgel: Organist Andreas Maisch an der JohannJacob Brosy Orgel 1788.Foto: Bea Asper

Liebt das Spiel auf der Orgel: Organist Andreas Maisch an der JohannJacob Brosy Orgel 1788. Foto: Bea Asper

Der preisgekrönte Organist Andreas Maisch verwöhnte die Besucher mit seiner Liebe zur Musik auf der Brosy Orgel in Erschwil.

Bea Asper

In Erschwil steht ein musikalischer Kunstschatz. Sein Förderverein sorgt dafür, dass er in seinem schönsten Klang zum Ausdruck kommt und holt die besten Organisten nach Erschwil in die Kirche St. Peter und Paul. Und so nahm letzten Sonntag Andreas Maisch, Preisträger von internationalen Orgelwettbewerben, die Konzertbesucher mit auf eine Reise in die Klangwelt der Komponisten Dietrich Buxtehude und Johann Pachelbel mit Barock aus dem 17. Jahrhundert und begeisterte mit der Musik des evangelischen Kirchenmusikers Hugo Distler aus dem 20. Jahrhundert. Das Orgelspiel habe ihn bereits als Kind fasziniert, sagte Maisch gegenüber dieser Zeitung. Jede Orgel sei anders, einzigartig und dies erhöhe die Spannung – entsprechend gerne folge er auch Einladungen an neue Konzertorte. Ob er in der Stadt vor grossem Publikum auftrete oder auf dem Lande für eine kleine Besucherzahl die Orgel in all ihren Facetten zum Erklingen bringe, sei für ihn persönlich nicht ausschlaggebend. «Es kam schon vor, dass ich für drei Besucher spielte.» Sein Ansporn sei die Liebe zur Musik. Ebenso sei es eine «Herzensangelegenheit», dafür zu sorgen, dass das Orgelspiel nicht in Vergessenheit gerät. War früher der Dorflehrer am Sonntag der Organist, beklagen heute die Kirchgemeinden zunehmend Mühe, vor allem auch einheimische Organisten zu finden.

Andreas Maisch hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Nach dem Orgel- und Cembalostudium in Augsburg und an der Schola Cantorum in Basel ist er Organist der beiden historischen Orgelwerke (1709 und 1715) der Klosterkirche Rheinau/Schweiz und unterrichtet an der Musikhochschule in Augsburg und an der Hochschule Musik und Theater Zürich. Susanne Koch, Präsidentin des Vereins Freundinnen und Freunde Brosy-Orgel Erschwil, freute sich sehr über Maischs Beitrag, der Brosy-Orgel von Erschwil Leben einzuhauchen und sie noch bekannter zu machen. Der Verein führt die Konzertreihe weiter und lädt die Region ein, am 17. Juni den Orgelvorträgen von Andreas Liebig, Münsterorganist Basel, zu lauschen.

Liebhabern und engagierten Einwohnern ist es zu verdanken, dass die Johann Jacob Brosy-Orgel 1788 aus verstaubten Scheunen zurückfand in die Kirche und heute schöner erklingt als je zuvor. Ihre Teile waren Schweizweit zerstreut, die Rekonstruktion erforderte intensive Recherche- und Restaurationsarbeiten. Mehr unter www.brosyorgel.ch

update ag