Laufen
11.10.2017

Fünf Freunde sorgen für viel Humor

Insomnia-Events.ch: (v.l.) Pascal Christ, Timo Steiner, Cédric Metzger, Fabian Bärtschi und Christoph Schweizer.Foto: Martin Staub

Insomnia-Events.ch: (v.l.) Pascal Christ, Timo Steiner, Cédric Metzger, Fabian Bärtschi und Christoph Schweizer. Foto: Martin Staub

Es begann 2004 mit dem Auftritt als Fasnachtsclique. Nach der Gründung, des Vereins Insomnia-Events.ch veranstalteten die fünf Jungs Partys. Und jetzt, nach einer vierjährigen Pause, präsentieren sie die erste Laufner Humornacht.

Martin Staub

Im Jahre 2013 haben die fünf Mitglieder von Insomnia-Events.ch ihre letzte Veranstaltung der Jugendszene organisiert. «Danach zogen wir uns aus privaten Gründen zurück und legten eine Pause ein», erklärt Timo Steiner, Kopf des Quintetts. Anfang dieses Jahres braute sich allmählich wieder was zusammen, wie man aus Insiderkreisen vernehmen durfte. Steiner und seine vier Freunde meldeten sich zurück. «Ein bisschen älter, aber voller Elan», wie Pascal Christ lachend bestätigt.

Die Laufner Humornacht feiert am 28. Oktober in der Mehrzweckhalle Serafin in Laufen Premiere. «In kultureller Manier und mit einem breiteren Publikum wollen wir unsere nächste Etappe starten», erzählt Christoph Schweizer. Mit drei Auftritten, zwei von nationalem Format und einem regionalen Trio, soll die erste abendfüllende Humornacht vor rund 300 Besuchenden über die Bühne gehen. «Und, falls alles gut geht, soll es nächstes Jahr weitergehen», erklärt Cédric Metzger. Die Laufner Humornacht ist für die fünf Organisatoren kein leichter Brocken. «Nur mit dem Ticketverkauf kämen wir vermutlich nicht über die Runden», meint Steiner und Fabian Bärtschi, der Fünfte im Bunde von Insomnia-Events, ergänzt: «Aber dank grosszügigen Sponsoren und Werbepartnern dürften wir es schaffen.»

Auf das dreiteilige Programm darf man gespannt sein. Da ist zum einen Charles Nguela. Der «optimal Pigmentierte», wie sich der dunkelhäutige Schweizer selber bezeichnet, erzählt in seinem Programm «Schwarz-Schweiz» mitreissend, witzig, charmant, ohne Scheuklappen und politisch nicht immer ganz korrekt vom ganz normalen Wahnsinn des täglichen Lebens.

«Mir zwe», die beiden Berner, parodieren und überspitzen schliesslich Alltagssituationen in Sketchen, Songs und Highlights aus ihrer 20-jährigen Bühnenpräsenz.

Und zu guter Letzt haben sich drei regionale Künstler für die erste Laufner Humornacht angemeldet. Hinter ihrem Namen «Famaroli» entdeckt man Fabrizio, Marisa und Roli. Der Clown aus Laufen, Roli Noirjean, der lange Jahre für den Humor im Circus Nock sorgte, braucht kaum jemandem vorgestellt zu werden, während Marisa Hänggi und Fabrizio Scordari von der Vorfasnachtsveranstaltung «’s Räbeli» ebenfalls keine unbeschriebenen Blätter sind.

Für die Laufner Humornacht verlost das Wochenblatt 3×2 Tickets.

E-Mail bis Montag, 16. Oktober, 8.00 Uhr an ‹raetsel@wochenblatt.ch›, Stichwort «Humornacht».

update ag