Rodersdorf
06.09.2017

Nachbarn im klassischen Duo

Perfekte Harmonie: Elia Seiffert, Klavier, nd Jonathan Reuveni, Violoncello.Foto: Jürg Jeanloz

Perfekte Harmonie: Elia Seiffert, Klavier, nd Jonathan Reuveni, Violoncello. Foto: Jürg Jeanloz

Der Förderverein Jugend und Musik des Solothurnischen Leimentals lud zum Kammermusikabend in Rodersdorf ein und präsentierte zwei begabte junge Künstler am Violoncello und Klavier.

Jürg Jeanloz

Als Jugendliche wohnten sie in Bättwil Haus an Haus und beide schlugen die musikalische Laufbahn ein. Nach Rodersdorf begaben sich die 20-jährigen Künstler Jonathan Reuveni und Elia Seiffert zu ihrem ersten gemeinsamen Kammerkonzert und begeisterten die Gäste im Gemeindesaal mit anspruchsvollen Werken bekannter Meister. Der Jugend verpflichtet spielten sie gleich zu Beginn die Cellosonate Nr.1 F-Dur des damals erst 26-jährigen Komponisten Ludwig van Beethoven. Das Adagio sostenuto kam feierlich und ruhig daher, im Allegro lebten sich die beiden Jungmusiker prächtig aus und dokumentierten ihr musikalisches Gespür. Ihre Harmonie war verblüffend, ihre Leidenschaft und ihre Sorgfalt begeisterten die Zuhörerschaft.

Jonathan Reuveni am Violoncello und Elia Seiffert am Klavier genossen eine sorgfältige Musikausbildung, gewannen verschiedene Preise an Musikwettbewerben, spielen in diversen Ensembles und sind bereits bestens etabliert. Gegenwärtig studiert Reuveni in München und Seiffert in Bern. Ihre Talente sind dazu angetan, eine erfolgreiche Laufbahn vorauszusagen.

Feierlich und würdevoll spielten die beiden Künstler auch die Cellosonate a-moll von Leon Boëllmann. Mit Leichtigkeit interpretierten sie das Andante, lüpfig und beschwingt trugen sie das Allegro molto vor. Die Finger des Pianisten Seiffert flogen über die Tasten, der Cellist Reuveni begleitete das lebhafte Stück mit grosser Innigkeit. Der Abschluss machte eine Cellosonate von Claude Debussy, die die beiden jugendlichen Musiker noch einmal forderte.

Im schwungvollen Finale zogen sie nochmals alle Register ihres Könnens, ein Beweis dafür, dass sie sich lange und gewissenhaft auf diesen Auftritt vorbereitet hatten.

Der Förderverein Jugend und Musik des Solothurnischen Leimentals machte mit dem Benefizkonzert beste Werbung für ihr Anliegen, Kindern und Jugendlichen bei der Finanzierung von Musikunterricht und der Anschaffung von Instrumenten behilflich zu sein.

«Das Konzert war schlicht sensationell», beschloss Musiklehrer und Vorstandsmitglied Christian Thomann den Abend.

update ag