Seewen
21.05.2015

Schiesserei im Dorneckberg mit versöhnlichem Ausgang

Der Kuhflüsterer: Bauer Walter Jäggi redet der tierischen Schauspielerin ins Gewissen. Im Vordergrund (r.) eine Stoffpuppe, auf die später geschossen wird. Kommt öfter zum Einsatz: Die berühmte Filmklappe. Das Team dahinter: Samuel Morris (unter blauem Schirm), Produzentin Nadine Lüchinger (r.) und Schauspieler Jeff Zach (l.), der sich für den nächsten Einsatz warm hält. Probe vor dem Dreh: Regisseur Samuel Morris (r.) zeigt den beiden Hauptdarstellern Jeff Zach (l.) und Nicolas Rosat, wie mit der Waffe (probehalber ein Holzknebel) zu hantieren ist. Fotos: Martin Staub

Der Kuhflüsterer: Bauer Walter Jäggi redet der tierischen Schauspielerin ins Gewissen. Im Vordergrund (r.) eine Stoffpuppe, auf die später geschossen wird. Kommt öfter zum Einsatz: Die berühmte Filmklappe. Das Team dahinter: Samuel Morris (unter blauem Schirm), Produzentin Nadine Lüchinger (r.) und Schauspieler Jeff Zach (l.), der sich für den nächsten Einsatz warm hält. Probe vor dem Dreh: Regisseur Samuel Morris (r.) zeigt den beiden Hauptdarstellern Jeff Zach (l.) und Nicolas Rosat, wie mit der Waffe (probehalber ein Holzknebel) zu hantieren ist. Fotos: Martin Staub

Die Prärie – zwei irre Typen suchen die Freiheit, scheitern aber daran. Doug, ein in der Arbeitswelt gescheiterter Amerikaner, und Walter, ein ziemlich gewöhnlicher Schweizer, verkörpern die Hauptrollen im Kurzspielfilm Doug & Walter.

Martin Staub

Von den acht Drehtagen wurde einer in Seewen abgedreht. Dabei kam Walter Jäggi, ein Seewner Bauer, als Kuhflüsterer zum Einsatz. Mit Erfolg, wie die Filmcrew um Regisseur Samuel Morris und die Produzenten Nadine Lüchinger und Flavio Gerber mit Genugtuung feststellten.

Etwas überraschend wurde das Wochenblatt am Montag auf den Folgetag zum Besuch am Set eingeladen. «Wir drehen einen neuen Kurzfilm von Nachwuchsregisseur Samuel Morris», warb Nadine Lüchinger am Telefon. Die per Mail nachgelieferten Unterlagen versprachen dann tatsächlich einen spannenden Dreh auf einer Wiese, unweit des Museums.

Ein Riesen Amerikaner Schlitten markierte am Dienstagnachmittag bei der Hinfahrt an den Drehort eindrücklich. Kameras, Lichtblenden, Schauspieler und Crew wirkten daneben fast etwas blass. Im Einsatz indes, war zu der Zeit gerade Bauer Walter Jäggi, der sich darum bemühte die Kuh, welche später aus Versehen abgeknallt werden soll, sich richtig positioniere. Was nach einigen schweisstreibenden Ausreissern der Lady auch bald gelang. Jeff Zach in der Rolle des Doug gesellte sich dazu und die ominöse Klappe bedeutete «Film ab». Bereits nach zwei Versuchen war die Szene im Kasten. Applaus für die Kuh, welche ihre Rolle als abgedreht abhaken und weitergrasen durfte. Und schliesslich doch nicht erschossen wurde, «denn solche Szenen werden wir mit der Filmtechnik umsetzen», lachte Nadine Lüchinger. Sie gibt mit diesem Werk ihr Debüt als Spielfilm-Produzentin. «Ich bin Quereinsteigerin wie viele in der Filmgerberei. «Seit rund sieben Jahren produziert diese Zürcher Firma mit derzeit einem Dutzend Angestellten erfolgreich Werbe- und Doku- und Spielfilme, informiert Flavio Gerber, Mitbegründer der Filmgerberei.

Und der Regisseur?

Samuel Morris ist in Pfeffingen aufgewachsen und in dieser Branche kein unbeschriebenes Blatt. Der 23-Jährige realisierte 2011 seinen ersten Doku-Film «14», der mit dem Basler Filmpreis ausgezeichnet wurde. Mit «Schritt für Schritt» gewann er zwei Jahre später den 1. Platz an den Schweizer Jugendfilmtagen.

Doug & Walter wird fast ausschliesslich in unserer Region abgedreht, nebst Seewen in Aesch, Grellingen, Liesberg und Blauen. In weiteren Rollen werden auch Beat Schlatter und Manuela Biedermann zu sehen sein. Diesen Herbst wird Doug & Walter für die Öffentlichkeit fertiggestellt sein.

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG