Arlesheim: Gastronomie
19.04.2017

Im Schwimmbad Arlesheim ist nun «La Dolce Vita» angesagt

Noch ist Winterruhe im Schwimmbad: Der neue Badi-Wirt, Ali Soysal vom Rössli Arlesheim.  Foto: Edmondo Savoldelli

Noch ist Winterruhe im Schwimmbad: Der neue Badi-Wirt, Ali Soysal vom Rössli Arlesheim. Foto: Edmondo Savoldelli

Statt Aqua Plus heisst das neue Gastronomie-Konzept in der Badi ab dem 13. Mai «Dolce Vita». Rössli-Wirt Ali Soysal hat den Betrieb von Irène Heller übernommen.

Lukas Hausendorf

Es ist die möglicherweise wichtigste News aus der Arlesheimer Gastronomie-Szene. Der Pächter des Schwimmbadrestaurants hat gewechselt. Immerhin geht es hierbei um jene Beiz, die in den Sommermonaten mit Abstand die meisten Gäste in Arlesheim bewirtschaftet: das Schwimmbad Restaurant.

Das bisherige Team um die ehemalige Dorfbeizli-Wirtin Irène Heller hat per Ende letzter Saison die Pacht gekündigt. Ab der kommenden Saison bewirtet nun Ali Soysal, Wirt der beliebten Dorfpizzeria Rössli die Badi-Beiz. Soysal hatte sich mit seinem Konzept gegen sieben Mitbewerber durchgesetzt. «Wir hatten erstaunlich viele Bewerbungen für die Badi-Beiz, und das eingereichte Konzept vom Rössli hat uns überzeugt», sagt Gemeindepräsident Markus Eigenmann (FDP). Dass Soysal den Zuschlag bekam, kommt nicht ganz überraschend. Schon 2011, als Heller zusammen mit Classico-Wirt Tobias Schmeitzky die Pacht übernahm, gab es Stimmen im Dorf, die sich eine Zweigstelle des Rössli in der Badi gewünscht hätten. Jetzt ist es soweit.

Wie das «Wochenblatt» in Erfahrung brachte, war Soysal auch der einzige Wirt aus Arlesheim, der sich um die Pacht beworben hatte. «Er sprüht vor Ideen, er ist der richtige Mann», sagt denn auch Marcel Leutwyler, Leiter Umwelt und Facility Management der Gemeinde. Eigenmann und der Gemeinderat ermunterten Soysal denn auch, sich zu bewerben. Das kommt nicht von Ungefähr. Nach der dienstäglichen Sitzung pflegt die Dorfexekutive auch noch einen Happen im Rössli zu essen. «Ich sagte, das mache ich gerne», erzählt Soysal. Der erfahrene Wirt schrieb flugs ein Konzept, das den Gemeinderat in der Folge überzeugte. Von der Nähe zum Stammbetrieb erhoffe man sich betriebliche Vorteile und Flexibilität, die bei der starken Abhängigkeit vom Wetter auch nötig sei, so Eigenmann. «Und natürlich hat es der Kandidatur nicht geschadet, dass wir das Rössli als Gastrobetrieb in Arlesheim seit Jahren kennen und schätzen», fügt er hinzu.


Mehr Auswahl von Grill und Buffet

Wird es Pizza geben? Das ist wohl die naheliegendste Frage. Die Antwort: Ja. In Viertelstücken, die vom Rössli in die Badi gebracht werden. «Wir haben noch keinen Pizzaofen dort», sagt Soysal. Aber das sind nicht alle Neuerungen. Täglich soll es am Buffet wechselnde kalte und warme Menus geben. Hinzu kommt ein Grillangebot, das neben Würsten auch Poulet und Lamm umfasst. Klassiker wie der Badi-Burger, den es neu auch in XL-Variante und als Cheeseburger gibt, dürfen ebenfalls nicht fehlen, genauso wenig wie Chicken Nuggets, Fischknusperli und neu auch vegetarische Falafel.

Im neuen Schwimmbad-Ristorante «Dolce Vita» wird Vielfalt gross geschrieben. Soysal weiss aber auch, dass der Betrieb dort sehr wetterabhängig ist. Er habe so etwas noch nie gemacht, sagt er denn auch. Die ersten Wochen wolle er darum intensiv studieren, wie der Betrieb dort funktioniert. Die neue Herausforderung spornt den Vollblut-Wirt aber an. «Ich freue mich sehr.»

update ag