Sm'Aesch Pfeffingen
06.09.2017

Basler Pop im Doppelback

Erfrischend: Anna Rossinelli mit Bandkollegen Manuel Meisel (l.) und Georg Dillier.  Fotos: ZVG

Erfrischend: Anna Rossinelli mit Bandkollegen Manuel Meisel (l.) und Georg Dillier. Fotos: ZVG

Am Samstag, 16. September, treten im Löhrenacker gleich zwei der gewichtigsten Basler Musikexporte auf: Anna Rossinelli und die Lovebugs.

Gilles Hauert

Das Doppelkonzert der beiden Basler Popgiganten wird durch den Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen ermöglicht. Auch hier geht es um Nachwuchsförderung. «Der Erlös aus diesem Abend fliesst zu einem grossen Teil in die Jugendakademie» erklärt der Präsident des Clubs, Werner Schmid. «Der andere Teil wird an die Damen-Nati-A-Mannschaft gehen», ergänzt er. Alltäglich ist es nicht, dass solche Grössen in Aesch ein Konzert geben. Umso spezieller wird die Stimmung werden. Nicht zuletzt, weil es das letzte Konzert von Anna Rossinelli für längere Zeit sein wird. Auch die Lovebugs um Frontmann Adrian Sieber zeigen immer wieder, wie sehr sie auf der Bühne zu Hause sind. Beide Bands, die sich privat auch gut kennen, werden das Publikum sicher verzaubern – oder um es mit dem Titel des letzten Rossinelli-Albums auszudrücken: «Takes Two To Tango».


Zwei erfolgreiche Karrieren

Für Anna Rossinelli und ihre beiden Mitmusiker ist der Aescher Abend besonders. «Nach langer Zeit auf Tour und nach zahlreichen Auftritten wird es für uns das letzte Konzert mit dem aktuellen Songmaterial sein», erklärt die Sängerin. Bekannt wurde Rossinelli durch den Eurovision Songcontest 2011, an dem sie sich für die Schweiz ins Finale sang. Anna Rossinelli ist einen weiten Weg gegangen. «Angefangen hat alles mit der Strassenmusik» erzählt sie. Die Band reiste durch ganz Europa, um in den Einkaufsstrassen die Passanten zu unterhalten. Dort wurde sie von David Klein, einem Basler Jazzmusiker und erfolgreichen Komponisten, entdeckt und die Tür zur grossen Bühne öffnete sich. Seither ruht die 30-Jährige nicht mehr. Vier Studioalben, allesamt mit hohen Charteinstiegen, hat Rossinelli veröffentlicht. Ihr drittes Album «Marylou» hielt sich neun Wochen auf Platz Eins der Schweizer Charts. «Natürlich ist man stolz und freut sich darüber, wenn den Menschen die Musik so gut gefällt, aber in der Musik geht es darum, nach vorne zu schauen und sich immer wieder neu zu erfinden.» Und genau das wird Anna Rossinelli auch machen. «Nach dem Konzert geht es für uns in die Writing-Phase und danach ins Studio. Wir freuen uns darauf, neue und frische Sachen zu veröffentlichen.»
Frische Sachen hat auch der zweite Act des Abends am Start. Die Lovebugs gehören zum Inventar der Basler Kulturszene. Mit ihrem zehnten Studioalbum «Land Ho!» sind die Basler zurzeit auf Tour durch die Schweiz. Die Lovebugs können auf eine noch längere und eine ebenfalls sehr erfolgreiche Karriere zurückschauen. Alle Lovebugs-Alben stiegen hoch in die Charts ein. Ihre Live-CD «Naked» hielt sich ganze 32 Wochen in der Schweizer Hitparade. Zusammen mit dem Basler Symphonieorchester spielte die Band ein legendäres Konzert im Stadtcasino. Der Britpop der Basler Urgesteine prägte eine ganze Generation von Musikern, es ist nicht zuletzt den Lovebugs zu verdanken, dass Basel bis heute den Ruf als Hauptstadt der helvetischen Pop- und Rockmusik hat.


Tickets zu gewinnen


Das «Wochenblatt» verlost für das Konzert von Anna Rossinelli und den Lovebugs 5 × 2  Tickets. Einfach bis kommenden Montag, 11. September, eine E-Mail mit dem Stichwort «Doppelkonzert» an wettbewerb[at]wochenblatt.ch senden. Name und Adresse nicht vergessen. Viel Glück!

update ag